Abo
  • Services:

Festplattenkrise: Restposten externer 2-TByte-Festplatten für 59 Euro

Media Markt verkauft seine in der vergangenen Woche beworbenen externen Festplatten von Lacie mit 2 Terabyte Kapazität weiterhin zum ursprünglichen Preis von 59 Euro. Das dürfte die günstigste Möglichkeit sein, noch so viel Speicherplatz zu erhalten. Auch ein Ausbau ist problemlos möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagate-Festplatte im Lacie-Gehäuse
Seagate-Festplatte im Lacie-Gehäuse (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Durch die Flutkatastrophe in Thailand werden Festplatten auf Monate wesentlich teurer bleiben. Statt den noch vor wenigen Wochen üblichen rund 70 Euro für ein 2-TByte-Laufwerk verlangen deutsche Hardwareversender seit einigen Tagen rund 100 Euro. Die Preise steigen dabei ständig. Ein Klick auf vermeintlich günstigere Angebote bei Preisvergleichsseiten führt oft zu teureren Angeboten direkt beim Händler, oder zu dem Hinweis: "Derzeit nicht verfügbar".

Inhalt:
  1. Festplattenkrise: Restposten externer 2-TByte-Festplatten für 59 Euro
  2. Einfacher Ausbau aus stromhungrigem Gehäuse

Bei einem Inkognito-Besuch von Golem.de bei einem Media Markt in einer deutschen Großstadt fanden sich jedoch noch rund 200 externe Lacie-Laufwerke mit 2 TByte zum Preis von 59 Euro. Eines dieser Laufwerke hat die Redaktion auch zu diesem Preis gekauft. Media Markt hatte das Gerät in der vergangenen Woche in seinem üblichen Prospekt (PDF) beworben, und zumindest dieser Markt verkauft die Laufwerke weiterhin zu diesem Preis.

  • Nur an der Vorderseite befinden sich kleine Klebestellen. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Im Lacie-Gehäuse steckt eine Seagate-Festplatte. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
Im Lacie-Gehäuse steckt eine Seagate-Festplatte. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Ein Verkäufer sagte Golem.de, die Festplatten würden derzeit sehr stark nachgefragt. Die momentan vorhandenen, die in zwei Stapeln gut platziert waren, würden noch zum beworbenen Preis verkauft. Was die nächste Lieferung dann kosten wird, sei noch nicht bekannt. Auffällig war in dieser Filiale auch, dass die internen 2-TByte-Festplatten alle schon 99 Euro kosteten. Von einem Modell von Western Digital gab es nur noch ein Exemplar mit bereits geöffneter Verpackung. Der Hersteller war von der Flutkatastrophe besonders stark getroffen. Mehrere ungeöffnete Exemplare einer Samsung-Festplatte mit 2 TByte waren aber noch verfügbar.

In unserer Lacie-Festplatte, nach dem Designer des Gehäuses "Neil Poulton" genannt, steckt eine Seagate-Festplatte mit der Modellnummer ST2000DL001. Dabei handelt es sich um ein Laufwerk, das so von Seagate auch in seinen externen Goflex-Platten verbaut wird. Es stammt aus der Serie Barracuda Green und wurde laut Kennzeichnung im Juni 2011 hergestellt. Wie Seagate Golem.de bestätigte, handelt es sich um die OEM-Version der aktuellen Serie ST2000DL003, das Datenblatt soll auch für das Modell 001 gelten. Mit 4,5 Watt im Leerlauf (active idle) ist die Platte nicht das sparsamste 2-TByte-Modell. Bei einer Platte mit 5.900 U/Min. empfiehlt sie sich auch nicht unbedingt als Boot-Laufwerk.

Einfacher Ausbau aus stromhungrigem Gehäuse 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 4,25€

Bouncy 18. Mär 2014

Schau mal in die nächstbeste externe WD, selbst die selbst machen das leider so...

Niaxa 14. Mär 2014

Also Kerle, genau aus dem Grund gibts Leute wie Nico von Golem, die prüfen ob es sich...

dahana 11. Mär 2014

An 49 Platten glaube ich eher nicht. Vielleicht war es ein Mitarbeiter, sonst verkaufen...

ahja 29. Okt 2011

Ich habe mir heute im Media Merkt im Citti-Park in Lübeck 3 von diesen Festplatten...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /