Abo
  • Services:

Deutlicher Vorsprung: Tablets überholen Netbooks

Weltweit werden mittlerweile deutlich mehr Tablets als Netbooks ausgeliefert. Ein Ersatz für die Netbooks sind sie trotzdem nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon will mit dem Kindle Fire im wachsenden Tablet-Markt mitmischen.
Amazon will mit dem Kindle Fire im wachsenden Tablet-Markt mitmischen. (Bild: Amazon)

Immer weniger Netbooks stehen einer ständig größer werdenden Menge an Tablets gegenüber. Im ersten Quartal 2011 wurden weltweit noch 8,4 Millionen Netbooks gegenüber ausgeliefert und nur 6,4 Millionen Tablets. Den nun von Abiresearch veröffentlichten Zahlen zufolge standen im zweiten Quartal 2011 bereits 13,6 Millionen ausgelieferte Tablets insgesamt 7,3 Millionen Netbooks gegenüber.

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Köln
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Ein Trend, der sich laut Abiresearch-Analyst Jeff Orr nicht mehr umkehren wird: "Da es sich um unterschiedliche Segmente handelt, ist es kein direkter Ersatz, sondern ein Wechsel in der Führung als interessantester Gerätetyp."

Tablets würden zudem auch diejenigen ansprechen, die PCs aufgrund ihrer Komplexität eher vermieden hätten und nun das Internet neu entdecken wollten, sagte Orr. Als Beispiel nannte er die Baby-Boomer oder ältere Generationen.

Laut Orr spielen die Gerätepreise bei dem gesteigerten Tablet-Interesse keine Rolle. Immerhin koste das durchschnittliche Media Tablet rund 600 US-Dollar (rund 430 Euro) und das durchschnittliche Netbook nur halb so viel, sagte er.

iPad 2 wieder das erfolgreichste Tablet

Für 2011 erwartet Abiresearch rund 60 Millionen ausgelieferte Tablets und 32 Millionen Netbooks. Tablets sind vor allem in Westeuropa, in den USA, in Japan und in Südkorea erfolgreich. Das größte Interesse an Netbooks gebe es in unterversorgten Ländern, in denen private PCs und Breitband-Internetzugänge nicht allgemein verfügbar seien.

Das erfolgreichste Tablet war auch im zweiten Quartal 2011 das iPad 2. 68 Prozent der Tablet-Lieferungen entfielen laut Abiresearch auf Apples iPad-Modelle. Apple ist allerdings auch der Hersteller, der den Tablet-Markt neu definiert hat - und der sich mit Samsung juristische Auseinandersetzungen um Geräte wie das Galaxy Tab 10.1 liefert - zum Schutz der eigenen Marktanteile.

Zu den großen Tablet-Anbietern am Markt will auch Amazon gehören. Dessen Tablet Kindle Fire wird zum Kampfpreis auf den US-Markt kommen und dem Unternehmen als Vertriebskanal für digitale Inhalte wie Bücher, Filme und Apps dienen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

elgooG 27. Okt 2011

Ich besitze aus Berufsgründen 3 Netbooks und habe schon intensiv damit gearbeitet, aber...

elgooG 27. Okt 2011

Also ich finde 16:9 noch ganz ok. Allerdings würde ich mir dafür kein Gerät mehr kaufen...

Trollversteher 26. Okt 2011

Naja, diese Prophezeiung ist ja immerhin zur Hälfte wahr geworden, schließlich mußten...

lear 26. Okt 2011

Nein? Du kommst regelmäßig auf die Trollwiese oder fliegst anderswo gleich ganz raus...

SaSi 25. Okt 2011

finds ja eigentlich echt lustig, dass apple den tabletmarkt mit einer so simplen idee...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /