Ubuntu: Canonical verändert Firmenstruktur

Wegen seines wirtschaftlichen Erfolgs baut Canonical die interne Organisation um. Mark Shuttleworth wird auch weiterhin die Richtung vorgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical baut seine Unternehmensstruktur um.
Canonical baut seine Unternehmensstruktur um. (Bild: Canonical)

Laut einer Mitteilung von Canonical wird das Unternehmen seine interne Struktur umbauen. Dieser Schritt ist laut Canonical notwendig, weil das Unternehmen seit seiner Gründung vor 7 Jahren ständig wächst. Von der Umstrukturierung erhofft sich die Firma hinter der Linux-Distribution Ubuntu vor allem mehr Effizienz im Umgang mit Kunden und Partnern.

Neue Bereiche

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    POLI-TAPE Klebefolien GmbH, Remagen
  2. IT Healthcare Spezialist Klinische Anwendungen und Entwicklung (m/w/d)
    Sana IT Services GmbH, Berlin
Detailsuche

Die verschiedenen Abteilungen des Vertriebs werden zum Bereich "Vertrieb und Unternehmensentwicklung" zusammengefasst, den Chris Kenyon leiten wird. Für die Betreuung von Kunden und Partnern ist künftig der "Professional and Engineering Service" unter der Leitung von Jon Melamut zuständig.

Ebenfalls zusammengelegt werden das Produktmanagement und die Pressearbeit, um die Außenwirkung von Canonical zu verbessern. Die Arbeit am Ubuntu Software Center wird in die Abteilung der Onlinedienstleistungen eingegliedert.

Der Mäzen bleibt

Die Richtung von Canonical und Ubuntu wird weiterhin von Mark Shuttleworth vorgegeben. Shuttleworth führt ein Team von Designern, Entwicklern und Projektleitern an, deren Hauptaugenmerk auf der Verbesserung von Ubuntu liegt.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Team der Administratoren bleibt ebenso unverändert wie das der angestellten Entwickler. Auch das Team der Abteilung für Finanzen, Recht und Personal bleibt gleich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Micron GDDRX6: Der Speicher für die Geforce RTX 4090 ist schon da
    Micron GDDRX6
    Der Speicher für die Geforce RTX 4090 ist schon da

    Mit 24 GBit/s für über ein TByte/s an Transferrate: Der GDDRX6-Videospeicher von Micron dürfte bei Nvidias Ada-Generation verwendet werden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /