Abo
  • IT-Karriere:

Adobe: Software findet automatisch gute Porträts

Amerikanische Forscher trainieren Computer, aus Tausenden von Videoframes diejenigen automatisch herauszusuchen, die nach menschlichen Bewertungsmaßstäben gelungene Porträtfotos enthalten. Das Ergebnis sind keineswegs nur Idealaufnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Filme enthalten Tausende von Einzelbildern - aber welches zeigt ein gelungenes Porträt?
Filme enthalten Tausende von Einzelbildern - aber welches zeigt ein gelungenes Porträt? (Bild: Universität Washington)

Mit Videoaufnahmen entstehen in kürzester Zeit durch die hohe Bildaufnahmefrequenz von 30 Bildern pro Sekunde viele Einzelframes, die durch den Einsatz von HD-Camcordern durchaus eine gute Qualität bieten.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Interhyp Gruppe, München

Forscher von Adobe und der Universität Washington haben ein System entwickelt, das aus Videos Personeneinzelaufnahmen extrahiert, die besonders gut gelungen sind. Aus dieser Vorauswahl kann dann der Benutzer später noch einmal seine Lieblingsaufnahmen heraussuchen.

Juliet Fiss und Brian Curless von der Uni Washington und Aseem Agarwala von Adobe entwickelten den Algorithmus, der Porträtbewertungen von Menschen verarbeitet und auf neues Videomaterial anwenden kann. Zur Gewinnung der Daten wurden den Testkandidaten Aufnahmen vorgelegt, die sie auf einer Skala bewerten sollten. Aufnahmen mit geschlossenen Augen, Unschärfen und einem verzerrten Gesichtsausdruck erhielten dabei eher niedrigere Werte.

Vorselektion aus Tausenden von Einzelbildern

Der Algorithmus entwickelte daraus ein Muster und wendet die Bewertungsmaßstäbe auf neues Videomaterial an. Dabei werden die guten Einzelbilder aus dem Video als Einzeldateien gespeichert. In einem Versuch konnten die Wissenschaftler zeigen, dass die automatischen Bewertungen des Rechners denen der menschlichen Juroren verblüffend ähnlich sind. Die Selektion besteht nicht nur aus Porträts mit lächelnden Menschen oder einem bestimmten, einheitlichen Gesichtsausdruck, sondern zeigt durchaus auch anderes Material.

Ob Adobe den Porträtfinder einmal in ein Softwareprodukt wie Adobe Premiere oder Photoshop einbaut, um den Benutzern nach einer Trainingsphase die mühselige Arbeit abzunehmen, aus Videos gute Standbilder zu extrahieren, ist nicht bekannt.

Die Forscher wollen das Ergebnis ihrer Arbeit auf der Siggraph Asia 2011 vorstellen, die Mitte Dezember 2011 in Hongkong stattfindet. Die wissenschaftliche Veröffentlichung unter dem Titel "Candid Portrait Selection From Video" steht bereits jetzt als PDF zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

DASPRiD 27. Okt 2011

Naja, wenn du allerdings RAW-Bearbeitung noch machen möchtest Ich kenne keine...

Anonymer Nutzer 26. Okt 2011

Gute Thumbs für Videos z.B. bei Youtube.

Ry 26. Okt 2011

I lol'ed

goldkiD 26. Okt 2011

...und scheint auch noch zu funktionieren ;D


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


      •  /