Inubit: Automobilzulieferer Bosch macht alle Produkte internetfähig

Bosch will alle Produkte internetfähig machen. Dafür erwarb der Konzern im Sommer 2011 das Berliner Softwareunternehmen Inubit und plant weitere Zukäufe.

Artikel veröffentlicht am ,
Bosch-Niederlassung in Belgien
Bosch-Niederlassung in Belgien (Bild: Thierry Roge/Reuters)

Der Automobilzulieferer Bosch verstärkt seine Softwareentwicklung. "Bosch baut sich ein eigenes Software-Systemhaus", sagte Heinz Derenbach, Chef der neuen Konzernsparte, dem Handelsblatt. Gestern hatte der Weltmarktführer den Abschluss des Kaufs des Berliner Softwareentwicklers Inubit angekündigt. Das Unternehmen soll mit dem Konzernbereich Bosch Software Innovations zu einem Systemhaus vereint werden. Damit verbunden ist die strategische Entscheidung, alle Bosch-Produkte internetfähig zu machen.

Stellenmarkt
  1. Experte (m/w/d) Data Analytics / Business Intelligence im Controlling
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Lead Product Owner / Teamleiter Reiseplattform (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Das Systemhaus macht 40 Millionen Euro Umsatz, der Konzernumsatz von Bosch liegt bei fast 50 Milliarden Euro. Laut Derenbach sollen die Erlöse bis 2015 auf 150 Millionen Euro mehr als verdreifacht werden, die Belegschaft soll von 450 auf 1.000 Softwareingenieure wachsen. "Inubit wird nicht der letzte Schritt sein", kündigte Derenbach weitere Zukäufe an. "Das Wachstumstempo wird sich erhöhen".

Über den Kaufpreis für Inubit wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vertrag über den Erwerb von 100 Prozent der Inubit-Aktien wurde bereits im Juli 2011 unterzeichnet. Die Berliner Landesförderbank IBB war mit 20 Prozent größter Anteilseigner der Inubit. Mit dem Verkauf der Beteiligung machte die Bank einen Gewinn im mittleren einstelligen Millionenbereich, erklärte die IBB. Inubit hat rund 100 Mitarbeiter, die einen Umsatz von rund 10 Millionen Euro erwirtschaften.

Bosch Software Innovations bietet künftig kombinierte Produkte für Business Process Management (BPM), Business Rules Management (BRM), Business Data Management und Infrastructure Management.

Golem Karrierewelt
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit werde "der Ausbau der Bosch-Aktivitäten im Bereich Internet der Dinge und Dienste weiter vorangetrieben", sagte Derenbach bei der Bekanntgabe der Übernahme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kaltentaler 25. Okt 2011

Alle? Wirklich ALLE Produkte? Bin gespannt. :-)

Tantalus 25. Okt 2011

Umgekehrt: Google duchforstet Deine Lichtmaschine. :-P Gruß Tantalus P.S: Die Hacker...

Realist_X 25. Okt 2011

"Hallo, ich komme heute später zur Arbeit. Der Cloudserver meiner Zündkerzen scheint...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Air M2 im Test
Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
Ein Test von Oliver Nickel

Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
Artikel
  1. Onlinesuche: Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen
    Onlinesuche
    Google will gegen Clickbait-Suchergebnisse vorgehen

    Die Google-Suche soll künftig weniger solche Webseiten anzeigen, die mehr auf Klicks aus sind als darauf, Informationen bereitzustellen.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Alternatives Android: GrapheneOS schickt Google in die Sandbox
    Alternatives Android
    GrapheneOS schickt Google in die Sandbox

    Gefangen in einer Sandbox sind Googles Play-Dienste unter GrapheneOS weniger invasiv, aber fast so komfortabel wie sonst. Trackerfrei sind sie jedoch nicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /