• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklungswerkzeuge: Appcelerator kauft Particle Code

Appcelerator, der Hersteller des Entwicklungswerkzeugs Titanium, hat die Startup-Firma Particle Code erworben. Damit will Appcelerator in die Spieleentwicklung einsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Appcelerator hat den Spielespezialisten Particle Code erworben.
Appcelerator hat den Spielespezialisten Particle Code erworben. (Bild: Appcelerator)

Mit dem Erwerb der Firma Particle Code will Appcelerator seine Entwicklungsplattform auf Spiele ausweiten. Particle Code hat sich auf die Programmierung von Entwicklungswerkzeugen für Browser- und Onlinespiele spezialisiert. Titanium will vor allem von den Erfahrungen der zwölf Entwickler profitieren, die Particle Code beschäftigt. Mit Titaniums Entwicklungsplattform Appcelerator lassen sich mit Webtechnik native Applikationen für Windows, Linux und Mac OS X sowie iPhone und Android erzeugen.

Stellenmarkt
  1. HIS Hochschul-Informations-System eG, Hannover
  2. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden, Bremen

Particle Code wurde Mitte 2010 gegründet. Vorher hatten die Entwickler Galia Benartzi, Yotam Shacham und Yudi Levi bereits die Firma Mytopia gegründet und einige Onlinespiele entwickelt. Kurz darauf erwarb das Onlinespieleportal 888 Mytopia samt zwölf Spielen. Die Entwicklungswerkzeuge blieben bei dem Trio, das daraufhin Particle Code gründete.

Die Entwickler von Particle Code sollen das Entwicklungswerkzeug Titanium mit ihren Kenntnissen in iOS, Android und HTML5 erweitern. Vor allem mit den HTML5-Kenntnissen soll Titanium auch zu einer Entwicklungsplattform für Spiele für mobile Geräte ausgebaut werden.

Im Januar 2011 hatte Appcelerator mit der Übernahme von Aptana seine Entwicklungsplattform um eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) erweitert. Aptanas IDE hatte die Werkzeuge von Appcelerator ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

      •  /