Abo
  • Services:

Android Market: Deutsche Telekom erlaubt App-Einkauf per Rechnung

Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom können ab sofort kostenpflichtige Anwendungen im Android Market über den Netzbetreiber bezahlen. Vodafone-Kunden steht diese Option seit August 2011 zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Kunden können Android-Anwendungen per Handyrechnung bezahlen.
Telekom-Kunden können Android-Anwendungen per Handyrechnung bezahlen. (Bild: Golem.de)

Im Android Market können Smartphone-Kunden der Deutschen Telekom ab sofort kostenpflichtige Anwendungen über den Netzbetreiber bezahlen. Bei Vertragskunden wird der Anwendungskauf über die Mobilfunkrechnung abgewickelt und Prepaid-Kunden wird der Softwarekauf vom Kartenguthaben abgezogen.

Seit August 2011 steht eine Bezahlung kostenpflichtiger Anwendungen im Android Market über den Netzbetreiber für Vodafone-Kunden zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. 76,99€

genab.de 24. Okt 2011

kann man da auch sperren, um mit der Telefonrechnung zu kaufen? damit Kinder z.B nicht...

tuht 24. Okt 2011

Scheint so, bei mir geht es (noch) nicht.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
    Deutsche Darknet-Größe
    Wie "Lucky" demaskiert wurde

    Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
    Von Hakan Tanriverdi

    1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
    2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
    3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

      •  /