Abo
  • Services:
Anzeige
Forschungssatellit Rosat
Forschungssatellit Rosat (Bild: Nasa)

Rosat

Deutscher Satellit ist abgestürzt

Forschungssatellit Rosat
Forschungssatellit Rosat (Bild: Nasa)

In den frühen Morgenstunden des 23. Oktober 2011 ist der deutsche Forschungssatellit Rosat in die Erdatmosphäre eingetreten. Ob Satellitentrümmer dabei auf die Erde gestürzt sind, ist noch unbekannt.

Zwischen 3:45 Uhr und 4:15 Uhr deutscher Zeit ist der deutsche Forschungssatellit Rosat am Sonntag, dem 23. Oktober 2011, in die Erdatmosphäre eingetreten, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit. Das DLR hatte erwartet, dass Rosat zwischen dem 22. Oktober 20 Uhr und dem 23. Oktober 14 Uhr abstürzen würde.

Anzeige

Bislang gibt es keine Bestätigung dafür, dass Trümmerteile des Satelliten auf die Erdoberfläche gestürzt sind. Es ist auch nicht klar, in welcher Region das passiert sein könnte. Möglicherweise ist der Satellit vollständig beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglüht.

Die Raumfahrtexperten hatten den Weg von Rosat unter anderem mit Hilfe der Großradaranlage Tira des Fraunhofer-Instituts in Wachtbert bei Bonn überwacht. Da Rosat über kein Triebwerk verfügte, bestand keine Möglichkeit, ihn gezielt zum Absturz zu bringen. Über 20 Jahre war Rosat im All unterwegs, die Flugdauer betrug aber nur neun Jahre.

Der Röntgensatellit Rosat ist im Juni 1990 von Florida aus ins All gestartet und hat in rund 500 Kilometern Höhe über der Erde seinen Dienst verrichtet. Nach mehreren technischen Defekten musste er 1999 abgeschaltet werden.

Das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik hatte mit Rosat nach Röntgenstrahlung im All gesucht und rund 125.000 Röntgenquellen sowie 479 Quellen von extrem ultravioletter Strahlung gefunden. Seit Anfang 2011 hatte sich abgezeichnet, dass er abstürzen würde. Bis Anfang September 2011 hatte sich der Abstand des Satelliten zur Erde auf etwa 290 Kilometer verringert, berichtet Spiegel Online. Zeitweise hatte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sogar Pläne durchgespielt, den Satelliten bei einer drohenden Katastrophe abzuschießen.


eye home zur Startseite
Fabs_ 24. Okt 2011

Stellt euch mal vor er wäre runter gekommen wo er noch in Betrieb gewesen wäre. Dann wär...

The Howler 24. Okt 2011

OOOOooooooh, wie romantisch :) Jetzt ernshaft ^^ *You are everything, and everything is...

nf1n1ty 24. Okt 2011

Das passiert eben, wenn sich die Bevölkerung nur noch über Wikis bildet. Was daraus...

Abseus 24. Okt 2011

...Florian Silbereisen auch!

Anonymer Nutzer 24. Okt 2011

dachte eher an eine verschowerung ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. Ratbacher GmbH, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  2. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  3. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  4. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  5. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  6. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  7. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  8. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  9. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  10. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Squirrelchen | 07:13

  2. Re: wurde bekannt, dass der Streamingdienst 20,5...

    ubuntu_user | 07:00

  3. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  4. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  5. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44


  1. 07:16

  2. 17:02

  3. 15:55

  4. 15:41

  5. 15:16

  6. 14:57

  7. 14:40

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel