Microsoft

Spekulationen um "Xbox Next"

Die Hinweise auf die nächste Generation der Konsolen werden immer konkreter. Jetzt berichtet das gewöhnlich sehr gut informierte britische Fachmagazin Develop von Plänen zum Start der nächsten Xbox - sogar ein erstes Spiel ist schon im Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Xbox 360
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Der Nachfolger der Xbox 360 trägt laut dem britischen Magazin Develop derzeit den Projektnamen Xbox Next. Angeblich haben gleich mehrere Quellen - darunter Mitarbeiter von Chipherstellern und Middlewarefirmen - bestätigt, dass die neue Konsole nach aktuellem Stand auf der Spielemesse E3 enthüllt werden soll, die Anfang Juni 2012 in Los Angeles stattfindet; bei gleicher Gelegenheit hatte Nintendo 2011 die Wii U präsentiert. Die Xbox Next soll 2013, möglicherweise auch erst 2014 auf den Markt kommen. Eine Veröffentlichung noch 2012 ist dem Bericht zufolge nicht angedacht.

Stellenmarkt
  1. FPGA-Entwickler (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg, Mannheim
  2. Linux Softwareentwickler (m/w/d)
    Polytec GmbH, Waldbronn
Detailsuche

Dass Microsoft sich konkret mit der Entwicklung des Nachfolgers für die Xbox 360 beschäftigt, gilt in der Branche als sicher. Zwar gab es bislang keine offiziellen Hinweise etwa aus der Presseabteilung. Aber das Unternehmen hatte bereits vor Monaten mit Stellenanzeigen nach Mitarbeitern für ein entsprechendes Team gesucht. Außerdem führen mehrere Angestellte entsprechende Projekte in ihren Profilen in sozialen Netzwerken auf.

Wie Develop weiter berichtet, arbeitet das zu Microsoft gehörende britische Entwicklerstudio Lionhead bereits an Fable Next, also einer Fortsetzung seiner Reihe Fable für die neue Konsole. Laut einer weiteren Quelle verfügt Electronic Arts über rudimentäre Xbox-Next-Entwicklertechnologie. Angeblich wäre auch das immer wieder eng mit Microsoft zusammenarbeitende Entwicklerstudio Epic Games in der Lage, die eigentlich für 2014 angekündigte Unreal Engine 4 früher fertigzustellen. Wenig überraschend: Microsoft wollte die Meldungen nicht kommentieren.

Was Konkurrent Sony Computer Entertainment (SCE) in Sachen Playstation 4 derzeit treibt, ist noch weniger klar als bei Microsoft und der nächsten Xbox. SCE weist bei Veranstaltungen meist noch kategorischer auf den geplant langen Lebenszyklus seiner aktuellen Konsole hin. Nennenswerte Berichte über die Arbeit an der Hardware für den Nachfolger gibt es bislang nicht - aber immerhin eine Meldung, ebenfalls bei Develop, dass einige der hauseigenen Entwicklerstudios bereits mit der Vorarbeit für Next-Gen-Spiele begonnen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 24. Okt 2011

Aha? Wäre mir neu - Quelle? Natürlich hatten die in den ersten Jahre arge...

Affenkind 24. Okt 2011

Totaler Unsinn. Konsolen sind beliebter als PCs zum Zocken und das werden sie auch...

Affenkind 24. Okt 2011

Bin ja echt gespannt auf YouTube und das neue Design. Der Kinect Hub war schon recht...

sushbone 23. Okt 2011

Augenscheinlich reden wir nicht von der gleichen Konsole?! Die Xbox und der Live Dienst...

Rulf 23. Okt 2011

da ich mich überhaupt nicht mehr für konsolen interressiere(bin mit der n64 ausgestiegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /