Abo
  • Services:

Microsoft

Spekulationen um "Xbox Next"

Die Hinweise auf die nächste Generation der Konsolen werden immer konkreter. Jetzt berichtet das gewöhnlich sehr gut informierte britische Fachmagazin Develop von Plänen zum Start der nächsten Xbox - sogar ein erstes Spiel ist schon im Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Xbox 360
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Der Nachfolger der Xbox 360 trägt laut dem britischen Magazin Develop derzeit den Projektnamen Xbox Next. Angeblich haben gleich mehrere Quellen - darunter Mitarbeiter von Chipherstellern und Middlewarefirmen - bestätigt, dass die neue Konsole nach aktuellem Stand auf der Spielemesse E3 enthüllt werden soll, die Anfang Juni 2012 in Los Angeles stattfindet; bei gleicher Gelegenheit hatte Nintendo 2011 die Wii U präsentiert. Die Xbox Next soll 2013, möglicherweise auch erst 2014 auf den Markt kommen. Eine Veröffentlichung noch 2012 ist dem Bericht zufolge nicht angedacht.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. afb Application Services AG, München

Dass Microsoft sich konkret mit der Entwicklung des Nachfolgers für die Xbox 360 beschäftigt, gilt in der Branche als sicher. Zwar gab es bislang keine offiziellen Hinweise etwa aus der Presseabteilung. Aber das Unternehmen hatte bereits vor Monaten mit Stellenanzeigen nach Mitarbeitern für ein entsprechendes Team gesucht. Außerdem führen mehrere Angestellte entsprechende Projekte in ihren Profilen in sozialen Netzwerken auf.

Wie Develop weiter berichtet, arbeitet das zu Microsoft gehörende britische Entwicklerstudio Lionhead bereits an Fable Next, also einer Fortsetzung seiner Reihe Fable für die neue Konsole. Laut einer weiteren Quelle verfügt Electronic Arts über rudimentäre Xbox-Next-Entwicklertechnologie. Angeblich wäre auch das immer wieder eng mit Microsoft zusammenarbeitende Entwicklerstudio Epic Games in der Lage, die eigentlich für 2014 angekündigte Unreal Engine 4 früher fertigzustellen. Wenig überraschend: Microsoft wollte die Meldungen nicht kommentieren.

Was Konkurrent Sony Computer Entertainment (SCE) in Sachen Playstation 4 derzeit treibt, ist noch weniger klar als bei Microsoft und der nächsten Xbox. SCE weist bei Veranstaltungen meist noch kategorischer auf den geplant langen Lebenszyklus seiner aktuellen Konsole hin. Nennenswerte Berichte über die Arbeit an der Hardware für den Nachfolger gibt es bislang nicht - aber immerhin eine Meldung, ebenfalls bei Develop, dass einige der hauseigenen Entwicklerstudios bereits mit der Vorarbeit für Next-Gen-Spiele begonnen haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 449€ + 5,99€ Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Trollversteher 24. Okt 2011

Aha? Wäre mir neu - Quelle? Natürlich hatten die in den ersten Jahre arge...

Affenkind 24. Okt 2011

Totaler Unsinn. Konsolen sind beliebter als PCs zum Zocken und das werden sie auch...

Affenkind 24. Okt 2011

Bin ja echt gespannt auf YouTube und das neue Design. Der Kinect Hub war schon recht...

sushbone 23. Okt 2011

Augenscheinlich reden wir nicht von der gleichen Konsole?! Die Xbox und der Live Dienst...

Rulf 23. Okt 2011

da ich mich überhaupt nicht mehr für konsolen interressiere(bin mit der n64 ausgestiegen...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

    •  /