Abo
  • Services:

Blizzard

Diablo 3 kostenlos mit World-of-Warcraft-Jahresabo

Blizzard legt sich ins Zeug, um Spieler langfristig an World of Warcraft zu binden: Wer ein Jahresabo für das Onlinerollenspiel abschließt, bekommt neben einem virtuellen Reittier und dem Betazugang für Mists of Pandaria auch das Rollenspiel Diablo 3 - kostenlos, sobald es erschienen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Die Mitgliederzahlen von World of Warcraft bröckeln - zwar langsam, aber zumindest in den Zeiträumen zwischen der Veröffentlichung der großen Erweiterungen gehen sie immer wieder spürbar zurück. Das will Blizzard ab sofort nicht mehr so ohne weiteres hinnehmen. Auf der Hausmesse Blizzcon 2011 im kalifornischen Anaheim hat das Entwicklerstudio angekündigt: Alle Spieler, die ein Jahresabonnement für World of Warcraft abschließen, bekommen neben einem fliegenden Reittier namens "Tyraels Streitross" auch eine Vollversion von Diablo 3, sobald das Rollenspiel erhältlich ist - was nach aktuellem Stand im Frühjahr 2012 der Fall sein dürfte. Außerdem erhalten die langfristigen Abonnenten garantierten Zugang zum geschlossenen Betatest des vierten Addons Mists of Pandaria.

Stellenmarkt
  1. Proact Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Ein paar Bedingungen sind an das Angebot mit dem kostenlosen Vollpreisspiel geknüpft. So muss die damit verknüpfte Version von World of Warcraft, für die das Jahresabo dann gilt, vor dem 18. Oktober 2011 aktiviert worden sein - der derzeitige Status des Nutzerkontos kann aber auch inaktiv sein, wie eine ausführliche FAQ bei Blizzard erläutert. Für das Jahresabo muss es wieder aktiviert werden und ist dann ein Jahr lang nicht kündbar oder pausierbar; immerhin sind die Raten auch monatlich zahlbar. Diablo 3 erhält der Spieler bei Erscheinen als Download über das Battle.net - er bekommt also keine verpackte Version. Wer die Collector's Edition von Diablo 3 kaufen möchte und trotzdem über ein Jahresabo verfügt, kann sich im Gegenzug vier Monate kostenlose Spielzeit bei World of Warcraft gutschreiben lassen.

Das Reittier soll es bereits mit dem nächsten Patch auf Version 4.3 von World of Warcraft geben. Die Geschwindigkeit von Tyraels Streitross skaliert laut Blizzard mit den Reitfertigkeiten des Spielers, was von 60 Prozent für "Unerfahrener Reiter" bis zu geradezu rasanten 310 Prozent für "Meisterhafte Reiter" reicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-50%) 29,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

pookol 09. Mai 2012

habe bereits diese Webseite gefunden. echt geiles Spiel!!! http://spiel-download...

Kugelfisch_dergln 24. Okt 2011

Bist du so deppert oder benimmst du dich nur so ? Ein Preis kann kein imo sein. imo ist...

Endwickler 23. Okt 2011

Ja, man merkt, dass du eher eine außenstehende Position einnimmst, Ich zwar seit einigen...

rubiirube 23. Okt 2011

wow liegt im schon lange im sterben .. alles nur wiederbelebungsversuche kwt

Kugelfisch_dergln 22. Okt 2011

Irgendwie kommen mir alle Anti-Kommentare hier vor wie von den üblichen 0815-Trollen, die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /