Abo
  • Services:
Anzeige
Jen-Hsun Huang und sein Blackberry
Jen-Hsun Huang und sein Blackberry (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Nvidia

"Tegra hat bisher 2 Milliarden US-Dollar gekostet"

Jen-Hsun Huang und sein Blackberry
Jen-Hsun Huang und sein Blackberry (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Auf der Konferenz Asia D des Wall Street Journals hat Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang seine Pläne mit den mobilen Tegra-CPUs erklärt. Die will er nicht nur in Android-Tablets unterbringen, sondern auch in Windows-Geräten. Und eine Killer-App dafür kennt er auch schon.

"Wenn Office auf Windows für ARM-CPUs laufen könnte - das wäre die Killer-App", sagte Jen-Hsun Huang laut dem Blog AllthingsD. Für die ARM-Version von Windows 8 will der Nvidia-Chef auch Prozessoren stellen, zunächst den Quad-Core Kal-El. Schon jetzt, so Huang, sei sein Unternehmen in 70 Prozent aller Tablets vertreten, die nicht iPad heißen.

Anzeige

Obwohl Huang sicher gerne seine Tegra-Chips an Apple verkaufen würde, erkannte er die eigenen Chipentwicklungen des iPad-Herstellers an: "Bob Mansfield von Apple ist wirklich gut im Chipdesign". Mansfield kam ursprünglich aus der Hardwareentwicklung für Macs, wurde bei Apple aber zum Hardwarechef für alle Produkte ernannt, als der Chipspezialist Mark Papermaster das Unternehmen verließ.

Dauerhaft würden die Kosten für die Entwicklung von Chips aber steigen, sagte Jen-Hsun Huang. Für seine eigenen Tegras, die bisher mit dem ersten Modell und dem Tegra 2 nur zwei Produkte hervorgebracht haben, hat Nvidia laut Huang bereits zwei Milliarden US-Dollar ausgegeben. Für Chipentwickler könnte es schwierig werden, die Bausteine für viele verschiedene Segmente parallel zu entwickeln. "Es könnte die Zeit kommen, wo es wichtig wird, ob man welche kauft oder selbst baut", sagte der Nvidia-Mitbegründer mit Blick auf mobile CPUs.


eye home zur Startseite
s1gny 28. Okt 2011

Wo liegt das Problem? Bei Windows regt sich auch keiner auf, dass die Spiele zuerst mal...

Atalanttore 26. Okt 2011

Zum einen wären hier Spiele die speziell für Nvidia-Grafikchips optimiert wurden und dank...

nie (Golem.de) 21. Okt 2011

Ein kleiner Punkt dürfte nicht ganz unwesentlich zu den Kosten beitragen: Die...

FreddyXY 21. Okt 2011

nö eben nicht. Die laufen genauso wenig wie alle .NET Anwendungen unter WP7 laufen. Lies...

tunnelblick 21. Okt 2011

nichts davon, dass das nvidia-männlein auch ganz kleinlaut zugegeben hat, dass die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Continental AG, Frankfurt am Main
  4. IT-Choice Software AG, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mackes | 06:55

  2. Re: Öhm...

    Saruss | 06:50

  3. Re: Das wäre ein Auto für mich

    Auspuffanlage | 06:48

  4. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    latschen6 | 06:44

  5. Re: Stickoxide....

    Michael0712 | 06:34


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel