Smartphonemarkt

Samsungs Smartphones verkaufen sich besser als Apples iPhone

Im dritten Quartal 2011 hat Samsung mehr Smartphones als Apple verkauft. Damit konnte Samsung vor allem durch Android weiter zulegen, muss aber möglicherweise die Marktführerschaft schon bald wieder an den iPhone-Hersteller abtreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung erringt Marktführerschaft mit Android-Smartphones.
Samsung erringt Marktführerschaft mit Android-Smartphones. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Über 20 Millionen Smartphones hat Samsung im dritten Quartal 2011 verkauft, meldet das Wall Street Journal aus Unternehmenskreisen. Damit hat Samsung auf dem Weltmarkt mehr Smartphones abgesetzt als Apple, das im gleichen Zeitraum 17,1 Millionen iPhone-Käufer fand und nun den zweiten Platz auf dem Smartphonemarkt belegt. Den dritten Platz hält weiterhin Nokia mit 16,8 Millionen verkauften Smartphones.

Stellenmarkt
  1. Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Hackers wanted - Software Engineers with Machine Learning Background (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
Detailsuche

Im zweiten Quartal 2011 verkaufte Apple 20,3 Millionen iPhones und war damit Marktführer. Samsung erreichte mit 17,3 Millionen Smartphones den zweiten Platz vor Nokia, das auf 16,7 Millionen Smartphones kam. Der Einbruch bei den iPhone-Verkaufszahlen könnte darauf zurückzuführen sein, dass bereits im dritten Quartal 2011 ein neues iPhone-Modell erwartet wurde und die Kunden darauf warteten.

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Dementsprechend könnten sich Apples Verkaufszahlen im vierten Quartal 2011 deutlich steigern, weil sich die Markteinführung des iPhone 4S bemerkbar macht. Möglicherweise genügen die iPhone-4S-Verkaufszahlen, damit sich Apple die Marktführerschaft wieder zurückerobern kann. Allerdings ist auch Samsung im vierten Quartal 2011 mit dem Galaxy Nexus eine hohe Aufmerksamkeit gewiss - es ist das erste Smartphone mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich.

Der Großteil der Absatzzahlen bei Samsung dürfte auf den Verkauf von Android-Smartphones zurückzuführen sein. Neben diesen hat Samsung auch Smartphones mit Bada und Windows Phone 7 im Sortiment, deren Absatzzahlen allerdings bisher immer deutlich unter denen der Android-Geräte lagen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls im vierten Quartal 2011 werden die ersten Windows-Phone-7-Smartphones von Nokia erwartet. Damit will Nokia einen Umschwung schaffen und dem sinkenden Marktanteil im Smartphonemarkt entgegenwirken. Denn Nokia findet immer schwerer neue Kunden für die eigenen Symbian-Smartphones.

Frühestens Anfang November 2011 werden die Marktforscher erste Zahlen zum Smartphonemarkt im dritten Quartal 2011 vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SvD 24. Okt 2011

... wobei der Kunde, der sich ein Nokia 5230 so im 100 Euro-Bereich "aufschwatzen" lässt...

lottikarotti 24. Okt 2011

Das Gerät ist quer über die Treppe gestürzt und hat sich mehrfach überschlagen. Das hat...

lottikarotti 24. Okt 2011

Komisch, ich nicht. Aber gut, hauptsache für die Allgemeinheit gesprochen :-)

lottikarotti 24. Okt 2011

Hauptsache nichts verstanden, ne? :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Telekom-Netz: Congstar verbessert Prepaid-Tarife für Smartphones
    Telekom-Netz
    Congstar verbessert Prepaid-Tarife für Smartphones

    Bei Congstar gibt es einen neuen Prepaid-Tarif für Smartphone-Nutzer, die alle vier Wochen viel mobiles Datenvolumen benötigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /