• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphonemarkt

Samsungs Smartphones verkaufen sich besser als Apples iPhone

Im dritten Quartal 2011 hat Samsung mehr Smartphones als Apple verkauft. Damit konnte Samsung vor allem durch Android weiter zulegen, muss aber möglicherweise die Marktführerschaft schon bald wieder an den iPhone-Hersteller abtreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung erringt Marktführerschaft mit Android-Smartphones.
Samsung erringt Marktführerschaft mit Android-Smartphones. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Über 20 Millionen Smartphones hat Samsung im dritten Quartal 2011 verkauft, meldet das Wall Street Journal aus Unternehmenskreisen. Damit hat Samsung auf dem Weltmarkt mehr Smartphones abgesetzt als Apple, das im gleichen Zeitraum 17,1 Millionen iPhone-Käufer fand und nun den zweiten Platz auf dem Smartphonemarkt belegt. Den dritten Platz hält weiterhin Nokia mit 16,8 Millionen verkauften Smartphones.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Stadt Kehl, Kehl

Im zweiten Quartal 2011 verkaufte Apple 20,3 Millionen iPhones und war damit Marktführer. Samsung erreichte mit 17,3 Millionen Smartphones den zweiten Platz vor Nokia, das auf 16,7 Millionen Smartphones kam. Der Einbruch bei den iPhone-Verkaufszahlen könnte darauf zurückzuführen sein, dass bereits im dritten Quartal 2011 ein neues iPhone-Modell erwartet wurde und die Kunden darauf warteten.

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Dementsprechend könnten sich Apples Verkaufszahlen im vierten Quartal 2011 deutlich steigern, weil sich die Markteinführung des iPhone 4S bemerkbar macht. Möglicherweise genügen die iPhone-4S-Verkaufszahlen, damit sich Apple die Marktführerschaft wieder zurückerobern kann. Allerdings ist auch Samsung im vierten Quartal 2011 mit dem Galaxy Nexus eine hohe Aufmerksamkeit gewiss - es ist das erste Smartphone mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich.

Der Großteil der Absatzzahlen bei Samsung dürfte auf den Verkauf von Android-Smartphones zurückzuführen sein. Neben diesen hat Samsung auch Smartphones mit Bada und Windows Phone 7 im Sortiment, deren Absatzzahlen allerdings bisher immer deutlich unter denen der Android-Geräte lagen.

Ebenfalls im vierten Quartal 2011 werden die ersten Windows-Phone-7-Smartphones von Nokia erwartet. Damit will Nokia einen Umschwung schaffen und dem sinkenden Marktanteil im Smartphonemarkt entgegenwirken. Denn Nokia findet immer schwerer neue Kunden für die eigenen Symbian-Smartphones.

Frühestens Anfang November 2011 werden die Marktforscher erste Zahlen zum Smartphonemarkt im dritten Quartal 2011 vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

SvD 24. Okt 2011

... wobei der Kunde, der sich ein Nokia 5230 so im 100 Euro-Bereich "aufschwatzen" lässt...

lottikarotti 24. Okt 2011

Das Gerät ist quer über die Treppe gestürzt und hat sich mehrfach überschlagen. Das hat...

lottikarotti 24. Okt 2011

Komisch, ich nicht. Aber gut, hauptsache für die Allgemeinheit gesprochen :-)

lottikarotti 24. Okt 2011

Hauptsache nichts verstanden, ne? :-)

ChMu 23. Okt 2011

Du siehst da aus Sicht der User.....die interresiert aber niemand. Dazu kommt, das 99,8...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /