Egoshooter

Entwicklung von Doom 4 soll vorerst gestoppt sein

Teils enttäuschende Wertungen für Rage und technische Probleme haben angeblich dazu geführt, dass id Software und Bethesda das Schicksal von Doom 4 neu diskutieren. Solange soll einem US-Medienbericht zufolge die Entwicklung gestoppt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage
Rage (Bild: Golem.de)

Gut, richtig gut und sehr gut: Das sind typische Wertungen der Fachpresse für Rage. Echte Begeisterung hat das Actionspiel von id Software aber bislang nur bei wenigen Gamern ausgelöst. Pete Hines, bei Publisher Bethesda unter anderem für das internationale Marketing zuständig, hat die Verkaufszahlen "zufriedenstellend" genannt - und hinzugefügt, dass er von den Kritiken etwas enttäuscht sei. Nun meldet Kotaku.com unter Berufung auf nicht genannte Quellen, dass als Folge der Ernüchterung bei Bethesda nun auch das Schicksal von Doom 4 diskutiert werde und die weitere Entwicklung des Egoshooters unterbrochen sei.

Stellenmarkt
  1. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Projektingenieur Netzführung Strom (m/w/d)
    MVV Netze GmbH, Mannheim
Detailsuche

Angeblich gebe es bei Bethesda "ernsthafte Zweifel an den Fähigkeiten des Projektmanagements von id". Bis diese Zweifel ausgeräumt seien, sei das Projekt gestoppt. Eine offizielle Bestätigung durch die Unternehmen liegt nicht vor. Doom 4 wurde im März 2008 angekündigt. Es entsteht direkt bei id Software und soll mit id Tech 5 die gleiche Engine wie Rage verwenden, aber nach Angaben von John Carmack noch deutlich besser aussehen.

Nachtrag vom 22. Oktober 2011, 14:35 Uhr

Pete Hines von Bethesda hat sich über Twitter zu den Gerüchten um einen Stopp von Doom 4 geäußert: "Kein Titel in der Entwicklung bei id ist gestoppt worden". Zu der Kritik am Projektmanagement bei id Software hat er sich nicht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


S4bre 05. Dez 2011

Die verwursten seit Jahren das gleiche Spielkonzept, mit leichten grafischen Änderungen...

SirFartALot 24. Okt 2011

WORD! Weils mir gerade einfaellt... "Please be full of hay! Please be full of hay!!!" LOL

matok 22. Okt 2011

Nunja, es ist nichts gegen 0815 Shooter einzuwenden. Allerdings sollten sich die...

irata 22. Okt 2011

Gamecube-Version gibt es nicht AFAIK. Aber für PS2, Dreamcast, XBox. Und mit DC konnte...

irata 22. Okt 2011

Die wurden "kaputtkopiert"? Wo hast du das her? Gerade der C64 wurde bis zum Ende von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Artikel
  1. Western Digital: WD schließt kritische Lücken auf externen Laufwerken
    Western Digital
    WD schließt kritische Lücken auf externen Laufwerken

    Das My Cloud OS 3 auf älteren externen HDDs und Laufwerken ist unsicher. Western Digital schließt zumindest vier Sicherheitslücken.

  2. Bonanza Mine (BZM2): Intel hat ersten Kunden für eigenen Bitcoin-Chip
    Bonanza Mine (BZM2)
    Intel hat ersten Kunden für eigenen Bitcoin-Chip

    Mit dem Bonanza Mine entwickelt Intel ein eigenes Bitcoin-ASIC, was besonders effizient beim Schürfen der Kryptowährung sein soll.

  3. Amazon Alexa: Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show 15 mit Personenerkennung kommt im Februar

    Mit dem Echo Show 15 will Amazon smarte Displays neu erfinden. Der Alexa-Neuling soll auf eine Nutzung durch mehrere Personen hin optimiert sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • Roccat Gaming-Tastatur 105€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate Deals (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /