Abo
  • IT-Karriere:

Nuance

Das iPhone bittet zum Diktat

Nuance hat mit der Dragon Recorder App für iOS eine Lösung vorgestellt, mit der Diktate auf iPhone, iPad und iPod aufgenommen und am Rechner in Texte umgesetzt werden können, wenn der Anwender sein Mobilgerät synchronisiert. Ohne die Dragon-Spracherkennungssoftware für Windows oder Mac OS X ist das System allerdings unbrauchbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Recorder
Dragon Recorder (Bild: Nuance)

Die Dragon-Spracherkennungssoftware kann nun auch über das iPhone und das iPad bedient werden. Unterwegs zeichnet der Anwender dabei mit dem Apple-Mobilgerät seine Texte mit Dragon Recorder als Tondatei im WAV-Format auf. Zu Hause oder im Büro wird dann die Aufnahme in die Spracherkennungssoftware überspielt und damit in Text umgewandelt.

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf
  2. Kliniken Schmieder, Stuttgart

Damit werde ein separates Diktiergerät für iOS-Benutzer überflüssig, erklärt Nuance. Die Aufnahmen können wie bei einem echten Diktiergerät abgespielt beziehungsweise vor- oder zurückgespult werden. Außerdem kann der Anwender weitere Dateien wie Dokumente und Fotos an seine Diktate anhängen.

  • Dragon Recorder (Bild: Nuance)
Dragon Recorder (Bild: Nuance)

Die App funktioniert mit Dragon Naturallyspeaking und Macspeech Scribe. Die Diktate werden wahlweise über iTunes oder WLAN auf den Rechner übertragen. Die Dragon Recorder App läuft auf dem iPhone, iPad oder iPod touch ab der vierten Generation und ist kostenlos über den App Store von Apple erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 239,00€
  3. 449€

The Ego 21. Okt 2011

nvidia ist nicht apple - nuance braucht sich da keine sorgen machen^^

The Ego 21. Okt 2011

Echt wundersupertolle App wenn ich mir erst eine Software für 99$+ kaufen muss damit ich...

Netspy 21. Okt 2011

Ja ja, sich darüber aufregen, dass die Rekorder-App vom iPhone der gleichen App von...

Freiheit statt... 21. Okt 2011

... vom Siri-Hype abkriegen. Naja gut, ist immerhin auch deren Software, welche bereits...

Netspy 21. Okt 2011

Geht aus dem Artikel wirklich nicht hervor. Nuance schreibt dazu:


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /