Abo
  • Services:

BenQ-Beamer

Projektion ohne störende Schatten

BenQ bringt mit dem MX850UST einen Kurzdistanzprojektor auf den Markt, der durch seine Spiegelkonstruktion sehr leinwandnah positioniert werden kann, ohne dass auf große Projektionsdiagonalen verzichtet werden muss.

Artikel veröffentlicht am ,
BenQ MX850UST
BenQ MX850UST (Bild: BenQ)

Bei einem Abstand von 0,74 Metern erzeugt der DLP-Projektor BenQ MX850UST ein Bild mit einer Diagonalen von 2,06 Metern. Durch die kurze Entfernung zur Leinwand muss der Vortragende selbst in engen Räumen bei Deckenmontage nicht zwischen Leinwand und Projektor stehen und wirft deshalb auch keine für das Publikum störende Schatten.

  • BenQ MX850UST (Bild: BenQ)
  • BenQ MX850UST (Bild: BenQ)
  • Die Spiegelkonstruktion und die Weitwinkeloptik erlauben kurze Projektionsdistanzen und große Bilder. (Bild: BenQ)
  • BenQ MX850UST (Bild: BenQ)
  • BenQ MX850UST (Bild: BenQ)
Die Spiegelkonstruktion und die Weitwinkeloptik erlauben kurze Projektionsdistanzen und große Bilder. (Bild: BenQ)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Der Kurzdistanzprojektor erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und ein dynamisches Kontrastverhältnis von 13.000:1. Die maximale Helligkeit beziffert der Hersteller mit 2.500 ANSI-Lumen.

Neben analogen Eingängen ist auch ein HDMI-Anschluss vorhanden. Damit keine weiteren Geräte für Präsentationen transportiert oder aufgestellt werden müssen, wurden zwei 10-Watt-Lautsprecher in den Projektor eingebaut.

Der Projektor misst 339 x 237 x 323 mm und wiegt 5,3 kg. Das Betriebsgeräusch soll bei 33 dB (A) im Normal- und bei 27 dB (A) im lichtreduzierten Eco-Modus liegen. Der Preis des BenQ MX850UST beträgt rund 1.800 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /