Abo
  • Services:

Staatstrojaner

Anonymous hackt Webseite von Abgeordnetem Hans-Peter Uhl

Die offizielle Webseite des CSU-Abgeordneten Hans-Peter Uhl ist von Anonymous gehackt worden. Das Kollektiv störte sich offenbar an Uhls gestriger Rede im Bundestag, bei der er den Einsatz von Staatstrojanern verteidigte.

Artikel veröffentlicht am ,
Gehackte Homepage von Hans-Peter Uhl
Gehackte Homepage von Hans-Peter Uhl (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

"Die Computer der Kriminellen werden immer ausgetüftelter!" sagte Hans-Peter Uhl in einer Fragestunde des Bundestages zum vom CCC entdeckten Staatstrojaner. Dieses Zitat verbreitete sich rasant durchs Netz, unter anderem per Twitter - und seit kurzem steht es auch auf Uhls Homepage.

  • ... und so sah die Seite vor dem Hack aus.
  • So sah Uhls gehackte Homepage aus, ...
  • ... die Reperaturarbeiten haben begonnen...
So sah Uhls gehackte Homepage aus, ...
Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. ETAS, Stuttgart

Daneben finden sich dort zurzeit nur noch der bekannte Bekennertext von Anonymous, die Konfigurationsdaten des Webservers und ein eingebettetes Youtube-Video mit dem Zitat. Es wurde aus dem Parlamentsfernsehen des Bundestages mitgeschnitten. Die ursprüngliche Seite findet sich noch im Google-Cache. Auch die dortigen Links funktionieren noch, die Hacker haben also den Server nicht komplett leergeräumt.

Hans-Peter Uhl ist Vorsitzender der Arbeitsgruppe zur Innenpolitik der Unionsfraktion im Bundestag. Er sprach sich wiederholt für Überwachung von Verdächtigen auch mittels Staatstrojanern aus. Dazu sollen die Programme nun nicht mehr von privaten Unternehmen wie Digitask entwickelt werden, von denen die in Bayern gefundene Malware stammte. Uhl sagte schon vor den Diskussionen im Bundestag, der Staat solle die Programme selbst entwickeln. BKA-Chef Jörg Ziercke unterstützt dieses Vorhaben.

Mit dem CCC, der den ersten dokumentierten Staatstrojaner entdeckte, steht Uhl schon seit Jahren auf Kriegsfuß. Er bezeichnete den Verein 2009 bei der Diskussion um Netzsperren auf der Plattform Abgeordnetenwatch als "Pseudo-Computerexperten". Gestern legte der Politiker noch einmal nach: "Es wäre schlimm, wenn unser Land am Schluss regiert werden würde von Piraten und Chaoten aus dem Computerclub. Es wird regiert von Sicherheitsbeamten, die dem Recht und dem Gesetz verpflichtet sind."

Nachtrag vom 20. Oktober 2011, 14:38 Uhr

Noch während dieser Artikel erstellt wurde, haben offenbar die Reparaturarbeiten an der Webseite begonnen. Sie zeigt momentan die bekannte Meldung "It works!" eines frisch aufgesetzten Webservers. Dafür funktionieren jetzt die zuvor intakten Links zu Uhls Inhalten, etwa zu PDFs, nicht mehr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  3. 84,99€

Der Kaiser! 24. Okt 2011

http://video.google.com/videoplay?docid=-8699692986883500148

katzenpisse 24. Okt 2011

kT

Goox 24. Okt 2011

Ja Grundgütiger, lebe ich in einem anderen Land? Das einzig Liberale was die HEUTIGE FDP...

The Ego 21. Okt 2011

oder Lobbyismuss im Keim ersticken

The Ego 21. Okt 2011

das ist doch so gewollt. Nennt sich politisches Kalkül. Uhl wartet schon seit Jahren...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /