Quartalsbericht

Nokia mit roten Zahlen und Umsatzeinbruch

Nokias Verluste fielen im vergangenen Quartal nicht so massiv aus, wie die Analysten erwartet haben. Erfolge hatte der Weltmarktführer mit Billighandys mit Dual-SIM.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernchef Stephen Elop
Konzernchef Stephen Elop (Bild: Martti Kainulainen/AFP/Getty Images)

Nokia erwirtschaftet weiter Verluste, während der Umsatz zurückgeht. Der finnische Weltmarktführer für Mobiltelefone hat in seinem dritten Quartal 2011 (PDF) einen Verlust von 68 Millionen Euro verzeichnet. Die Analysten hatten einen weit höheren Verlust von 229 Millionen Euro erwartet. Der Umsatz fiel um 13 Prozent auf 8,98 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Software - Projektingenieur (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Cloud Engineer - Administrator (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
Detailsuche

Der Durchschnittspreis pro verkauftem Mobiltelefon fiel von 65 Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 51 Euro. Der operative Verlust sank jedoch von 403 Millionen Euro auf 71 Millionen.

Seit Konzernchef Stephen Elop im Februar 2011 das Bündnis mit Microsoft angekündigt hat, ist die Nokia-Aktie um rund 45 Prozent eingebrochen.

Elop äußerte sich positiv zu den Quartalsergebnissen des Unternehmens. "Ich bin ermutigt durch die Fortschritte, die wir im dritten Quartal gemacht haben, während noch viele wichtige Schritte vor uns liegen." Die Verkaufssituation und die Lagerbestände hätten sich verbessert. Rund 18 Millionen Dual-SIM-Handys seien im Berichtszeitraum ausgeliefert worden. Besonders in Indien waren die Geräte gefragt, sagte Elop. Das Nokia 101 für 25 Euro wurde Ende August 2011 vorgestellt und war auf den Einsatz verschiedener SIM-Karten optimiert. Bis zu zwei SIM-Karten verwaltet das Handy direkt und der Nutzer kann wählen, welche aktiv verwendet werden sollen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zudem seien die ersten Smartphones mit Symbian Belle gestartet worden, was die Konkurrenzfähigkeit erhöhe. Nokia hatte mit den Modellen 700 und 701 zwei Smartphones mit Symbian Belle vorgestellt. Beide besitzen einen NFC-Chip und einen kratzfesten Amoled-Touchscreen. Mit dem Symbian-Belle-Update sollen sich die Geräte einfacher als bisher bedienen lassen.

Zusätzlich ermutigend seien die "Fortschritte beim ersten Nokia Windows Phone", das in ausgewählten Ländern in diesem Quartal erscheinen soll, bekräftigte Elop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


koflor 21. Okt 2011

Meinte damit schon SSH-Clients. Kann Dir leider nichts näheres sagen, weil ich nur...

tomek 20. Okt 2011

Oh, so wie du das für Samsung, Dell oder Opera gemacht hast? Glashaus und Steine und...

koflor 20. Okt 2011

Stimmt - hätten sie doch bloß gleich wie alle anderen in China produziert...

redex 20. Okt 2011

...aber nur von weitem! ;o)

tingelchen 20. Okt 2011

Tja... kommt nun auch noch schwer darauf an welche Analysten man mehr glaubt. Dann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

  2. WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
    WSL 2 in Windows 11
    Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

    Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
    Ein Test von Sebastian Grüner

  3. Xbox Series X Mini Fridge: Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022
    Xbox Series X Mini Fridge
    Kleiner Kühlschrank ausverkauft, neue Exemplare 2022

    Am 19. Oktober wollte Microsoft ein Meme feierlich zum Leben erwecken und einen Mini-Kühlschrank im Xbox-Design verkaufen. Das lief nicht optimal.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /