Abo
  • Services:

Blackberry BBX

RIM bekommt Ärger wegen Markenrechtsverletzung

Das Softwareunternehmen Basis geht gerichtlich gegen Research In Motion (RIM) vor. RIM will das künftige Betriebssystem Blackberry BBX nennen. Allerdings besitzt Basis die Markenrechte an BBX.

Artikel veröffentlicht am ,
RIMs Co-Chef Mike Lazaridis handelt sich Ärger mit Blackberry BBX ein.
RIMs Co-Chef Mike Lazaridis handelt sich Ärger mit Blackberry BBX ein. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Basis hat per Pressemitteilung angekündigt, gerichtlich gegen Research In Motion (RIM) vorzugehen. Als Grund wird die Verwendung des Begriffs BBX angegeben. RIMs künftiges Betriebssystem für Smartphones und Tablets soll die Bezeichnung Blackberry BBX tragen. Nach Angaben von Basis hat das Unternehmen die Markenrechte an der Bezeichnung BBX. Von Basis stammt der 1985 entwickelte Basic-Ableger BBX. Anfang 2001 wurde BBX von der Version BBJ abgelöst, einer objektorientierten Entwicklungsumgebung für die Java Virtual Machine.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Auf welche Weise Basis gegen RIM vorgehen will, ist nicht bekannt. Basis erklärte lediglich, dass das Unternehmen die eigene Marke BBX schützen wolle und daher gegen RIM vorgehen werde. Nach Angaben von Basis haben Kunden des Unternehmens mit Verwirrung auf die Vorstellung von Blackberry BBX reagiert.

In einer Stellungnahme erklärte der Smartphone- und Tablethersteller, dass bei ihm keine Informationen dazu eingegangen seien. RIM vertritt die Auffassung, dass die Bezeichnungen niemanden verwirren würden, weil die beiden Unternehmen in anderen Geschäftsfeldern aktiv sind.

Mit Blackberry BBX will Research In Motion (RIM) einen Neuanfang wagen und die Krise des Unternehmens überwinden. Vor allem die Konkurrenz von iOS und Android macht RIM in der jüngsten Vergangenheit schwer zu schaffen. Zuletzt brach der Marktanteil von Blackberry-Smartphones dramatisch ein.

Blackberry BBX soll die Besonderheiten von Blackberry OS und QNX vereinen und in künftigen Smartphones und Tablets von RIM zum Einsatz kommen. Wann erste Geräte auf Basis von Blackberry BBX zu erwarten sind, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€

AndyGER 20. Okt 2011

Auch möglich: Blackberry BSE ... :)

jayrworthington 20. Okt 2011

"Ey, gebt uns Geld bevor ihr Pleite geht!"

prodi1985 20. Okt 2011

Nach Angaben von Basis hätten Kunden des Unternehmens mit Verwirrung auf die Vorstellung...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /