Frogster

Onlinerollenspiel Mythos wird geschlossen

Noch eine Woche, dann schließt der Betreiber Frogster das erst jüngst gestartete Onlinerollenspiel Mythos. Nach dem angeblich gelungenen Start stellte sich kein langfristiger Erfolg ein. Größtes Problem waren wohl zu viele Bugs.

Artikel veröffentlicht am ,
Mythos
Mythos (Bild: Frogster)

Die Zeiten, in denen jedes Free-to-play-Onlinerollenspiel automatisch Geld einbringt, sind wohl vorbei. Das erfährt der Berliner Publisher Frogster jetzt mit seinem erst im Sommer 2011 gestarteten Mythos. "Mythos erfreute sich zum Launch im April großer Beliebtheit und die zahlreichen registrierten User sorgten für einen guten Start", erklärte das Unternehmen. Aber "der gewünschte Erfolg stellte sich dauerhaft leider nicht ein", weswegen die schwere Entscheidung getroffen worden sei, den Betrieb zum 27. Oktober 2011 einzustellen. Bis dahin finden noch einige Sonderaktionen statt, und am 26. Oktober soll es eine Ingame-Abschiedsparty mit den Community-Managern und den verbliebenen Spieler geben.

Die äußern sich in den Kommentaren im offiziellen Forum wenig überrascht. "Es war nur eine Frage der Zeit, bis Mythos offline ging, man hatte es schon an den News gemerkt, dass da nichts mehr kam", schreibt ein Spieler. Nähere Angaben zu den Gründen für das schnelle Aus macht Frogster zwar nicht, aber da scheint für die Community alles klar zu sein: "Es liegt zum großen Teil am Zustand des Spieles, würde zu gern erfahren, warum so wenig Bugfixing betrieben wurde", schreibt einer der Spieler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Symm 20. Okt 2011

Tera klingt eigentlich recht ordentlich. Zu mindest ist eins der wenigen die mich seit...

Saaja 20. Okt 2011

Wie man bei Metin2 sehen konnte, können die ja auch nichts, brauchen JAHRE um Bugs zu...

.02 Cents 20. Okt 2011

Hmm - ich fand den Starship Troopers Film damals ganz witzig, aber irgendwie hab ich nie...

Nolan ra Sinjaria 20. Okt 2011

... was vermutlich daran lag, dass ich nicht lang genug gespielt hab, um welche zu...

grorg 20. Okt 2011

Beliebtheit ist relativ, das Spiel hat NOCH miesere Grafik als Hellgate:London (DX10...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /