Abo
  • Services:

Sojus

Start der ersten Galileo-Satelliten verschoben

Der für heute Mittag geplante Start der ersten beiden Satelliten des europäischen GPS-Konkurrenten Galileo ist verschoben worden. Ein technisches Problem an der russischen Trägerrakete vom Typ Sojus ist der Grund.

Artikel veröffentlicht am ,
Startverzögerung: Trägerrakete Sojus in Kourou
Startverzögerung: Trägerrakete Sojus in Kourou (Bild: S. Corvaja/ESA)

Eigentlich hätte es heute losgehen sollen: Gegen 12:30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit hätten die beiden ersten Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo ins All fliegen sollen. Ein Problem mit der Trägerrakete habe eine Startverschiebung erfordert, erklärte die europäische Raumfahrtorganisation (European Space Agency, Esa)

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Universität Passau, Passau

Der Start wird voraussichtlich um 24 Stunden verschoben. Die Sojus wird demnach am 21. Oktober 2011 um 12:34 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit mit den beiden ersten Galileo-Satelliten an Bord vom Raketenstartplatz Kourou aus starten.

Premiere in Kourou

Es wird der erste Start der Sojus von Kourou, das im französischen Übersee-Département Französisch-Guayana liegt. Bisher ist die russische Rakete nur von Baikonur in Kasachstan und von Plessezk nahe der nordrussischen Stadt Archangelsk aus gestartet.

Die nächsten Galileo-Satelliten sollen 2012 ins All geschossen werden. Der Start des europäischen Konkurrenten für das US-Satellitennavigationssystems GPS ist für 2014 geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

monkman2112 20. Okt 2011

Sinnvolle Posts machen halt keinen Spaß...

tingelchen 20. Okt 2011

Wie "treu" man den USA ist, sehen viele nicht einmal. So haben die USA nun 2 Vorteile: 1...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /