Abo
  • Services:

Sojus

Start der ersten Galileo-Satelliten verschoben

Der für heute Mittag geplante Start der ersten beiden Satelliten des europäischen GPS-Konkurrenten Galileo ist verschoben worden. Ein technisches Problem an der russischen Trägerrakete vom Typ Sojus ist der Grund.

Artikel veröffentlicht am ,
Startverzögerung: Trägerrakete Sojus in Kourou
Startverzögerung: Trägerrakete Sojus in Kourou (Bild: S. Corvaja/ESA)

Eigentlich hätte es heute losgehen sollen: Gegen 12:30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit hätten die beiden ersten Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo ins All fliegen sollen. Ein Problem mit der Trägerrakete habe eine Startverschiebung erfordert, erklärte die europäische Raumfahrtorganisation (European Space Agency, Esa)

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart

Der Start wird voraussichtlich um 24 Stunden verschoben. Die Sojus wird demnach am 21. Oktober 2011 um 12:34 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit mit den beiden ersten Galileo-Satelliten an Bord vom Raketenstartplatz Kourou aus starten.

Premiere in Kourou

Es wird der erste Start der Sojus von Kourou, das im französischen Übersee-Département Französisch-Guayana liegt. Bisher ist die russische Rakete nur von Baikonur in Kasachstan und von Plessezk nahe der nordrussischen Stadt Archangelsk aus gestartet.

Die nächsten Galileo-Satelliten sollen 2012 ins All geschossen werden. Der Start des europäischen Konkurrenten für das US-Satellitennavigationssystems GPS ist für 2014 geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  2. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

monkman2112 20. Okt 2011

Sinnvolle Posts machen halt keinen Spaß...

tingelchen 20. Okt 2011

Wie "treu" man den USA ist, sehen viele nicht einmal. So haben die USA nun 2 Vorteile: 1...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /