Abo
  • Services:

Eve Online

Entwicklerstudio CCP streicht Stellen

Unter anderem die Fehler im Umgang mit der Community von Eve Online haben Auswirkungen auf die Belegschaft: Das isländische Entwicklerstudio CCP Games entlässt rund 20 Prozent seiner Belegschaft. Betroffen sind vor allem Mitarbeiter in der US-Niederlassung.

Artikel veröffentlicht am ,
World-of-Darkness-Spiel Vampire: The Masquerade
World-of-Darkness-Spiel Vampire: The Masquerade (Bild: Activision)

Das Entwicklerstudio CCP entlässt rund 100 seiner derzeit noch etwa 600 Angestellten. Von den Stellenstreichungen ist vor allem die Niederlassung in Atlanta betroffen, wo derzeit das Vampir-MMORPG World of Darkness entsteht. Die Arbeit daran soll mit deutlich weniger Entwicklern fortgeführt werden. Auch in der Firmenzentrale in Reykjavik gibt es vereinzelte Entlassungen. CCP schreibt in einer Erklärung, dass es sich wohl übernommen habe. Die Weiterentwicklung von Eve Online, das Playstation-3-Projekt Dust 514 und World of Darkness seien in der Form einfach zu viel gewesen. Das Studio wolle sich nun wieder stärker auf Eve Online fokussieren.

Stellenmarkt
  1. speisekarte.de, Nürnberg
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim

Nach Angaben von CCP befindet sich Eve Online trotz der Aufregung unter anderem um kostenpflichtige Extras weiterhin in guter Verfassung. Die Abonnentenzahl sei höher als vor rund einem Jahr. Allerdings habe sie wegen der Fehler und der schlechten Kommunikation des Unternehmens in den vergangenen zwei Monaten abgenommen.

CCP arbeitet schon seit mehreren Jahren mit großem Aufwand an World of Darkness. Dabei handelt es sich um eine Fantasywelt des US-Rollenspielverlags White Wolf, den CCP Games 2006 gekauft hat. Das MMORPG soll auf dem in der Gegenwart angesiedelten Szenario Vampire: The Masquerade basieren, das schon vorher in (Singleplayer-) Rollenspielen Verwendung fand.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

DER GORF 20. Okt 2011

Aha, und mit was soll CCP das finanzieren? Kartoffeln oder Isländischer Schafswolle? Au...

DER GORF 20. Okt 2011

Ich werde mich deswegen nicht beschweren, CCP hat gesagt sie werden den entlassenen...

Peter Fischer 20. Okt 2011

Vielleicht hilfreich: http://www.eveger.de/forum/showthread.php?t=32925 "Bis heute war...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /