Abo
  • Services:
Anzeige
Opera 11.52 ist da.
Opera 11.52 ist da. (Bild: Golem.de)

Browser

Opera 11.52 beseitigt SVG-Sicherheitsleck

Opera 11.52 ist da.
Opera 11.52 ist da. (Bild: Golem.de)

Opera Software hat die Version 11.52 von Opera veröffentlicht. Mit dem Update wird eine SVG-Sicherheitslücke im Browser beseitigt, um die es einige Aufregung gab.

Mit dem Update auf Opera 11.52 wird eine von Opera als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke beseitigt. Der Fehler kann von Angreifern zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Durch Font-Manipulationen in einer SVG-Datei tritt er auf, wie Opera erklärte.

Anzeige

Die Sicherheitslücke führte in den vergangenen Tagen zu einiger Aufregung. Am 10. Oktober 2011 hatte der Sicherheitsexperte Jose A. Vazquez Opera Software vorgeworfen, eine gefährliche Sicherheitslücke in Opera bewusst nicht zu beseitigen. Nach Vazquez' Angaben hatte er Opera Software vor einigen Monaten über ein Sicherheitsleck informiert, das aber auch in der aktuellen Opera-Version nicht geschlossen wurde. Wann genau, konnte Vazquez nicht mehr sagen.

Erst knapp eine Woche nach dem Blogeintrag von Vazquez erfuhr Opera Software nach eigenen Angaben von dem Vorwurf, Vazquez informierte Opera Software nicht direkt. Wie Opera Software weiter erklärte, wurde der Browserhersteller im April 2011 von einer Gruppe von Sicherheitsexperten auf einige Sicherheitslücken in Opera hingewiesen, die dann mit dem Erscheinen von Opera 11.11 im Mai 2011 beseitigt wurden.

Opera Software wollte Fehler bereits vor Monaten beseitigen

Opera Software erklärte, einige der Fehlerberichte hätten in aktuellen Opera-Versionen nicht reproduziert werden können. Deshalb seien die Entdecker der Fehler nach weiteren Details gefragt worden. Eine Antwort habe es jedoch nicht gegeben. Erst in dieser Woche habe Opera Software durch die Veröffentlichung des Fehlers samt Code zum Ausnutzen der Sicherheitslücke die notwendigen Details erfahren. Im Unterschied zum Fehlerreport vom April 2011 wurde ein bestimmter Vektor modifiziert, so dass nun ein Angriff möglich wurde.

Opera Software äußerte sich enttäuscht darüber, dass das Sicherheitsleck öffentlich gemacht wurde, bevor der Browserhersteller eine Chance hatte, den Fehler zu beseitigen. Damit habe für Nutzer von Opera ein unnötiges Risiko bestanden. Vazquez hat sich zu den Anschuldigungen bisher nicht geäußert.

Neben dem SVG-Sicherheitsloch beseitigt Opera 11.52 ein weiteres Sicherheitsleck, das allerdings nicht zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Der Fehler führt demnach lediglich zum Absturz des Browsers, sollte aber nach dem Update nicht mehr auftreten.

Opera 11.52 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit.


eye home zur Startseite
altavista 22. Okt 2011

Opera 11.52 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac...

taudorinon 20. Okt 2011

Mir geht es gleich. Seit ich umgestiegen bin (Version 8.5) ist Opera mein Hauptbrowser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  2. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  3. Nuuk GmbH, Hamburg
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. (-78%) 9,99€
  3. (-68%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Weil die 700.000 exklusiven Neutralitätsbrecher...

    Ach | 08:37

  2. Re: anycast und mithören nicht so einfach...

    LordGurke | 08:34

  3. So werden alle Kurzsichtig

    max123 | 08:29

  4. Re: Technisch gesehen

    LordGurke | 08:29

  5. Re: Laaangweilig

    ArcherV | 08:26


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel