Mark Papermaster

AMD holt iPhone-Chefentwickler als CTO

Knapp ein Jahr nach seinem Ausscheiden bei Apple wird Mark Papermaster neuer Chief Technology Officer bei AMD. Vor seinem Wechsel zum Intel-Konkurrenten war der Ingenieur schon bei anderen interessanten Unternehmen tätig.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Papermaster im Jahr 2009
Mark Papermaster im Jahr 2009 (Bild: Apple)

Mark Papermaster wechselt von Cisco zu AMD. Bei dem Netzwerkspezialisten war er unter anderem für die Chipentwicklung tätig. Außerhalb der Hardwarebranche bekannt wurde Papermaster mit seiner vorherigen Stellung: Er war 15 Monate bei Apple als Leiter der Entwicklung von iPhone und iPod tätig. Dabei soll er unter anderem mit Steve Jobs nicht gut klargekommen sein, so dass er das Unternehmen verließ.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann
  2. Solution Engineer - Senior Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
Detailsuche

Die Verpflichtung des Entwicklers ist aber kein Hinweis darauf, dass AMD sich nun im Handheld-Bereich stärker engagieren will. Papermaster war vor seinen Engagements bei Apple und Cisco viele Jahre bei IBM. Dort war er maßgeblich an Weiterentwicklungen der Power-CPUs beteiligt, die auch Apple lange in seinen Macs verwendete.

Der Ingenieur wird bei AMD den beiden Abteilungen für Prozessorentwicklung und Produktentwicklung vorangestellt. Deren Leiter, allen voran R&D-Chef Chekib Akrout, bleiben in ihren gegenwärtigen Positionen.

Die Verpflichtung des erfahrenen Chipentwicklers Papermaster kommt unmittelbar nach AMDs Vorstellung der FX-CPUs mit Bulldozer-Architektur, die in ersten Tests nicht begeistern konnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gelöscht 20. Okt 2011

warum sollten sie? bauen momentan mit abstand die besten x86-prozessoren. in welchem...

micb 20. Okt 2011

Sensationell *lol*

micb 20. Okt 2011

fit für energieeffizienten Einsatz in Smartphones machen *scnr* Ernsthaft: Könnte...

Anonymer Nutzer 20. Okt 2011

Leistungsmäßig wo? In welchem Bereich? Zacate ist derweil an Intel vorbei. Daran wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /