• IT-Karriere:
  • Services:

W3C-Standard

XML-Encryption geknackt

Der XML-Encryption-Standard des W3C ist unsicher. Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben das herausgefunden und empfehlen dringend, den Standard anzupassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Codebeispiel aus der XML-Encryption-Beschreibung des W3C
Codebeispiel aus der XML-Encryption-Beschreibung des W3C (Bild: W3C/Screenshot von Golem.de)

Forscher vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben den XML-Encryption-Standard des W3C aus dem Jahre 2002 analysiert und für unsicher befunden. Die XML Encryption soll eigentlich die Vertraulichkeit von äußerst sensiblen XML-Datenströmen (Extensible Markup Language) von Webservices in Bereichen wie E-Commerce, Finanzdienste oder öffentliche Verwaltung gewährleisten. Aus Bochum heißt es nun: "alles unsicher".

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Juraj Somorovsky und Tibor Jager konnten eine Schwäche bei der Verkettung der Chiffretext-Blöcke im Betriebsmodus CBC für den Angriff ausnutzen. Die Forscher dazu: "Wir können verschlüsselte Daten entschlüsseln, indem wir den Server mit modifizierten Chiffretexten ansprechen und aus seiner Antwort Rückschluss auf die eigentliche Nachricht ziehen."

Die Bochumer Forscher testeten das Verfahren laut einer Mitteilung der RUB selbst oder wurden von Firmen benachrichtigt, die ihre Produkte auf Anfälligkeit gegenüber der XML Encryption Schwachstelle prüften. In allen Fällen soll der Angriff funktioniert haben, so dass der weit verbreitete Standard als definitiv nicht sicher eingestuft werden muss. Details wollen die Forscher in dieser Woche auf der renommierten ACM Conference on Computer and Communications Security (ACM CCS 2011) in Chicago vorstellen.

Eine einfache Gegenmaßnahme gibt es laut Somorovsky nicht. "Daher empfehlen wir dringend, den Standard anzupassen und die technische Spezifikation diesen Erkenntnissen folgend zu aktualisieren", sagte der Forscher weiter.

Die Wissenschaftler haben alle Anbieter über die Mailingliste des W3C informiert. Gemeinsam mit einigen interessierten Entwicklern sollen sie speziell angepasste Sicherheitslösungen entwickelt haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...

vlad_tepesch 20. Okt 2011

Du hast mein Argument nicht verstanden, oder?

whamster 20. Okt 2011

Blödsinn. Bei einer Konferenz wie der ACM CCS reicht man nicht mal heute ein Paper ein...

Agorath 19. Okt 2011

HBCI ist von dem Problem nicht betroffen, da die Kommunikation keine XML-Strukturen...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /