Abo
  • Services:

Warnung von unbekanntem Security-Labor

Zudem installiert das Paket unter anderem mit einem gestohlenen digitalen Zertifikat einen Treiber, um auf Systemebene andere Teile nachladen zu können. Es handelt sich ausgerechnet um ein von Symantec an einen seiner Kunden weitergegebenes Zertifikat, das aber umgehend widerrufen wurde.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Wacker Chemie AG, München

Dem Unternehmen zufolge wurden die eigenen Root-Zertifikate und deren Aussteller, die CAs, von dem Vorfall nicht betroffen. Rechner, welche das am 14. Oktober 2011 widerrufene Zertifikat auch prüfen, sollten von Duqu damit nicht mehr befallen werden können. Das ist jedoch kein Grund zur Entwarnung, denn basierend auf den Kompilierungsdaten von zwei Versionen, die Symantec gefunden hat, könnte Duqu schon seit Dezember 2010 eingesetzt worden sein. Der Schaden könnte also schon angerichtet sein.

  • Struktogramm von W32.Duqu (Bild: Symantec)
  • Zwei Varianten wurden bisher entdeckt. (Tabelle: Symantec)
Struktogramm von W32.Duqu (Bild: Symantec)

Wie der Schädling auf die infizierten Rechner gelangt, hat Symantec noch nicht herausgefunden. Der originale Stuxnet gelangte über USB-Sticks auf Windows-PCs, nutzte vier unbekannte Windows-Lücken und suchte dort nach Anlagen zur Steuerung von Scada-Industrieanlagen von Siemens. Auch wenn Duqu diese Steuerungen nicht angreift, gibt es dennoch eine Verbindung: Symantec zufolge soll die Malware unter anderem bei Organisationen gefunden worden sein, die "in Verbindung mit der Herstellung von industriellen Anlagensteuerungen stehen". Alle bisher bekannten Infektionen fanden in Europa statt, Ziel sollen vor allem akademische Einrichtungen gewesen sein.

Symantecs Untersuchungen basieren auf Vorarbeit von einem namentlich nicht genannten Security-Labor, das Duqu vor dem Hinweis an das Antivir-Unternehmen analysiert hat. Auch aus der umfassenden technischen Analyse (PDF) der beiden beteiligten Security-Organisationen geht aber nicht hervor, welche Daten Duqu stehlen sollte. Symantec hat zwar Updates der Informationen versprochen, bisher liegen aber die Autoren und der genaue Zweck des Stuxnet-Nachfolgers noch im Dunkeln.

 W32.Duqu: Stuxnet-Variante spioniert Forschungseinrichtungen aus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 4,44€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 6,66€

Anonymer Nutzer 20. Okt 2011

Irgendwer müsste dann doch ein Sicherheitsrisiko darstellen, wenn nur bestimmte Bereiche...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /