Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich
Logo von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich (Bild: Google)

Android 4.0 mit Datenverbrauchsmonitor

Google hat in Android 4.0 einen Datenverbrauchsmonitor integriert. Damit kann der Anwender beobachten, welche Anwendungen welche Datenmengen innerhalb einer bestimmten Zeit übertragen haben. Außerdem gibt es eine Schätzung, welches Datenvolumen voraussichtlich für den Rest des Monats zusammen kommt. Für einzelne Anwendungen kann die Datenübertragung im Hintergrund gezielt ausgeschaltet werden. Über den Datenverbrauchsmonitor kann sich der Anwender benachrichtigen lassen, wenn ein bestimmtes Datenvolumen erreicht wird. Außerdem kann das mobile Internet abgeschaltet werden, wenn ein festgelegtes Datenvolumen überschritten wird.

Anzeige
  • Programmstarter von Android 4.0
  • Android Beam - Webseite per NFC auf ein anderes Gerät übertragen
  • Kontextmenü des Android-Browsers - Option, eine Webseite für die Offlinenutzung zu laden
  • Übersicht der offenen Browsertabs
  • Kalender-Widget von Android 4.0
  • Eingehender Anruf bei gesperrtem Bildschirm
  • Details eines Adressbucheintrags in Android 4.0
  • Neuer Google-Mail-Client mit verbesserter Bildschirmtastatur
  • Neues Adressbuch
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Bearbeitungsfunktionen der neuen Kameraanwendung
  • Bilder bequem aus der Fotoanwendung weiterleiten
  • Startbildschirm von Android 4.0
  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Screenshotfunktion in Android 4.0
  • Task-Manager in Android 4.0
  • Google-Mail-Client mit überarbeiteter Rechtschreibkorrektur
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0

People App nennt Google die Funktion, die Informationen aus verschiedenen Quellen im Adressbuch zu bündeln. Zu den Quellen zählen auch soziale Netzwerke und Anwender können sich über den People App über den Status anderer informieren. Die betreffenden Daten werden automatisch aktualisiert. Umfangreich angepasst wurde auch die Kameraanwendung in Android 4.0. Mit ihr lassen sich nun bequem Panoramabilder aufnehmen, es gibt eine Gesichtserkennung und Bilder lassen sich in Echtzeit verfremden. Außerdem sollen sich Bilder einfacher etwa in soziale Netzwerke weiterleiten lassen.

Android Beam nutzt NFC

Wenn das Gerät mit einem NFC-Chip versehen ist, lassen sich über die Funktion Android Beam Webseiten, Kartenausschnitte in Google Maps, Anwendungen oder Youtube-Videos mit anderen Geräten austauschen. Diese müssen dann natürlich auch mit Android 4.0 und NFC versehen sein. Durch den NFC-Einsatz genügt es dazu, einfach die beiden Geräte aneinander zu halten, um die betreffenden Daten zu übertragen. Android Beam kann auch von anderen Anwendungen genutzt werden.

Die Telefonanwendung in Android 4.0 wurde überarbeitet und mit einem Fingerwisch kann auf Anrufe bei Bedarf mit einer SMS-Vorlage geantwortet werden. Zudem unterstützt die neue Android-Version nun Wifi Direct.

Das Software Development Kit (SDK) für Android 4.0 steht kostenlos zum Herunterladen bereit. Anwendungsentwickler sind aufgerufen, ihre Applikationen falls nötig an Android 4.0 anzupassen, damit diese auch mit der neuen Android-Version funktionieren.

Bisher gibt es noch für kein am Markt befindliches Android-Smartphone ein Update auf Android 4.0. Google will Android 4.0 auf jeden Fall für das Nexus S anbieten. Ob das Nexus One ebenfalls Android 4.0 erhält, ist noch nicht bekannt. Prinzipiell würde Android 4.0 aber mit allen Smartphones funktionieren, auf denen auch Android 2.3 alias Gingerbread läuft. Es ist damit zu rechnen, dass Updates auf Android 4.0 frühestens nach der Verfügbarkeit des Galaxy Nexus erscheinen werden.

 Gerät per Gesichtserkennung entsperren

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 08. Dez 2011

http://www.vmlite.com/index.php?option=com_content&id=68

JeanClaudeBaktiste 25. Okt 2011

der windowsverabschieder hat nicht so viel ahnung der denkt sicher das a stammt...

slead 23. Okt 2011

nicht nur das, was wenn ich jemanden einpaar auf die fresse geben... he he, dann geht es...

bleicher 21. Okt 2011

Einfache Situation - ich rufe jemanden aufs Handy an. Die Person geht, warum auch immer...

smurfy 20. Okt 2011

Genau so ist es auch. Hier gibt es auch noch Informationen dazu http://www.androidpolice...


mobilepulse / 19. Okt 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT

Folgen Sie uns
       


  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Jolla | 10:25

  2. Re: was macht das ding denn jetzt konkret?

    Kleba | 10:23

  3. Re: 80km was soll man den damit

    mainframe | 10:23

  4. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    Truster | 10:23

  5. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Pecker | 10:23


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel