Abo
  • Services:

Gerät per Gesichtserkennung entsperren

Zum Entsperren des Geräts kann die integrierte Gesichtserkennung verwendet werden. Mit der Kamera auf der Gerätevorderseite wird das Smartphone so gehalten, dass es das Gesicht des Nutzers erkennt. Bei erfolgreicher Erkennung wird der Zugang zum Gerät freigeschaltet.

  • Programmstarter von Android 4.0
  • Android Beam - Webseite per NFC auf ein anderes Gerät übertragen
  • Kontextmenü des Android-Browsers - Option, eine Webseite für die Offlinenutzung zu laden
  • Übersicht der offenen Browsertabs
  • Kalender-Widget von Android 4.0
  • Eingehender Anruf bei gesperrtem Bildschirm
  • Details eines Adressbucheintrags in Android 4.0
  • Neuer Google-Mail-Client mit verbesserter Bildschirmtastatur
  • Neues Adressbuch
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Bearbeitungsfunktionen der neuen Kameraanwendung
  • Bilder bequem aus der Fotoanwendung weiterleiten
  • Startbildschirm von Android 4.0
  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Screenshotfunktion in Android 4.0
  • Task-Manager in Android 4.0
  • Google-Mail-Client mit überarbeiteter Rechtschreibkorrektur
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
Sperrbildschirm von Android 4.0
Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Als längst überfällige Funktion unterstützt Android 4.0 endlich das bequeme Anlegen eines Bildschirmfotos. Die Screenshotfunktion wird ausgelöst, indem der Einschalter und die Leisertaste am Gerät gedrückt werden. Dann wird ein Abbild der aktuellen Ansicht als png-Bild auf dem Gerät abgelegt. Bisher war es meist mit viel Mühe verbunden, Screenshots mit einem Android-Gerät zu machen.

Überarbeiteter Browser

Der Android-Browser wurde überarbeitet, soll schneller arbeiten und bringt eine neuartige Tab-Übersicht, die ähnlich gestaltet ist wie die Multitasking-Übersicht. Bis zu 16 Tabs kann der Browser nun verwalten, offene Webseiten erscheinen als Minibild und können mittels Fingerwisch geschlossen werden. Zudem kann der Browser Seiten für das Offlinelesen speichern und Lesezeichen lassen sich mit dem Chrome-Browser synchronisieren.

Außerdem bietet der Android-Browser einen Privatsurfen-Modus, bei dem keine Browserdaten gespeichert werden. In diesem Modus tauchen besuchte Webseiten nicht im Browserverlauf auf. Über den Browser kann außerdem erzwungen werden, dass statt einer mobilen Version die entsprechende Desktopversion einer Webseite erscheint.

Mit dem neuen Google-Mail-Client in Android 4.0 lassen sich E-Mails komfortabler bearbeiten. E-Mails kann der Anwender mit einem Fingerwisch direkt durchblättern und die E-Mail-Vorschau zeigt zwei Zeilen der Nachricht an, damit der Nutzer ihren Inhalt erfassen kann, ohne sie öffnen zu müssen. Als weitere Neuerung erlaubt die Google-Mail-Anwendung nun das Durchsuchen der E-Mails der letzten 30 Tage auch ohne Internetverbindung.

Verbessert wurde auch der Android-Kalender, dessen Ansicht nun mittels Zoomgeste in der Größe verändert werden kann. Die überarbeitete Oberfläche soll die Bedienung vereinfachen und der Anwender kann bequem zwischen Tagen, Wochen oder Monaten mit einem Fingerwisch wechseln.

Überarbeitet wurde außerdem die Bildschirmtastatur, die allgemein besser reagieren und eine bessere Rechtschreibkorrektur bringen sollte. Auch die Zwischenablagefunktion wurde verbessert und der Nutzer kann Text mittels Drag-and-Drop direkt etwa innerhalb einer E-Mail oder eines Dokumentes verschieben.

 Ice Cream Sandwich: Googles Android 4.0 bringt viele VerbesserungenAndroid 4.0 mit Datenverbrauchsmonitor 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Der Kaiser! 08. Dez 2011

http://www.vmlite.com/index.php?option=com_content&id=68

JeanClaudeBaktiste 25. Okt 2011

der windowsverabschieder hat nicht so viel ahnung der denkt sicher das a stammt...

slead 23. Okt 2011

nicht nur das, was wenn ich jemanden einpaar auf die fresse geben... he he, dann geht es...

bleicher 21. Okt 2011

Einfache Situation - ich rufe jemanden aufs Handy an. Die Person geht, warum auch immer...

smurfy 20. Okt 2011

Genau so ist es auch. Hier gibt es auch noch Informationen dazu http://www.androidpolice...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /