Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich
Logo von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich (Bild: Google)

Gerät per Gesichtserkennung entsperren

Zum Entsperren des Geräts kann die integrierte Gesichtserkennung verwendet werden. Mit der Kamera auf der Gerätevorderseite wird das Smartphone so gehalten, dass es das Gesicht des Nutzers erkennt. Bei erfolgreicher Erkennung wird der Zugang zum Gerät freigeschaltet.

  • Programmstarter von Android 4.0
  • Android Beam - Webseite per NFC auf ein anderes Gerät übertragen
  • Kontextmenü des Android-Browsers - Option, eine Webseite für die Offlinenutzung zu laden
  • Übersicht der offenen Browsertabs
  • Kalender-Widget von Android 4.0
  • Eingehender Anruf bei gesperrtem Bildschirm
  • Details eines Adressbucheintrags in Android 4.0
  • Neuer Google-Mail-Client mit verbesserter Bildschirmtastatur
  • Neues Adressbuch
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Bearbeitungsfunktionen der neuen Kameraanwendung
  • Bilder bequem aus der Fotoanwendung weiterleiten
  • Startbildschirm von Android 4.0
  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Screenshotfunktion in Android 4.0
  • Task-Manager in Android 4.0
  • Google-Mail-Client mit überarbeiteter Rechtschreibkorrektur
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
Sperrbildschirm von Android 4.0

Als längst überfällige Funktion unterstützt Android 4.0 endlich das bequeme Anlegen eines Bildschirmfotos. Die Screenshotfunktion wird ausgelöst, indem der Einschalter und die Leisertaste am Gerät gedrückt werden. Dann wird ein Abbild der aktuellen Ansicht als png-Bild auf dem Gerät abgelegt. Bisher war es meist mit viel Mühe verbunden, Screenshots mit einem Android-Gerät zu machen.

Anzeige

Überarbeiteter Browser

Der Android-Browser wurde überarbeitet, soll schneller arbeiten und bringt eine neuartige Tab-Übersicht, die ähnlich gestaltet ist wie die Multitasking-Übersicht. Bis zu 16 Tabs kann der Browser nun verwalten, offene Webseiten erscheinen als Minibild und können mittels Fingerwisch geschlossen werden. Zudem kann der Browser Seiten für das Offlinelesen speichern und Lesezeichen lassen sich mit dem Chrome-Browser synchronisieren.

Außerdem bietet der Android-Browser einen Privatsurfen-Modus, bei dem keine Browserdaten gespeichert werden. In diesem Modus tauchen besuchte Webseiten nicht im Browserverlauf auf. Über den Browser kann außerdem erzwungen werden, dass statt einer mobilen Version die entsprechende Desktopversion einer Webseite erscheint.

Mit dem neuen Google-Mail-Client in Android 4.0 lassen sich E-Mails komfortabler bearbeiten. E-Mails kann der Anwender mit einem Fingerwisch direkt durchblättern und die E-Mail-Vorschau zeigt zwei Zeilen der Nachricht an, damit der Nutzer ihren Inhalt erfassen kann, ohne sie öffnen zu müssen. Als weitere Neuerung erlaubt die Google-Mail-Anwendung nun das Durchsuchen der E-Mails der letzten 30 Tage auch ohne Internetverbindung.

Verbessert wurde auch der Android-Kalender, dessen Ansicht nun mittels Zoomgeste in der Größe verändert werden kann. Die überarbeitete Oberfläche soll die Bedienung vereinfachen und der Anwender kann bequem zwischen Tagen, Wochen oder Monaten mit einem Fingerwisch wechseln.

Überarbeitet wurde außerdem die Bildschirmtastatur, die allgemein besser reagieren und eine bessere Rechtschreibkorrektur bringen sollte. Auch die Zwischenablagefunktion wurde verbessert und der Nutzer kann Text mittels Drag-and-Drop direkt etwa innerhalb einer E-Mail oder eines Dokumentes verschieben.

 Ice Cream Sandwich: Googles Android 4.0 bringt viele VerbesserungenAndroid 4.0 mit Datenverbrauchsmonitor 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 08. Dez 2011

http://www.vmlite.com/index.php?option=com_content&id=68

JeanClaudeBaktiste 25. Okt 2011

der windowsverabschieder hat nicht so viel ahnung der denkt sicher das a stammt...

slead 23. Okt 2011

nicht nur das, was wenn ich jemanden einpaar auf die fresse geben... he he, dann geht es...

bleicher 21. Okt 2011

Einfache Situation - ich rufe jemanden aufs Handy an. Die Person geht, warum auch immer...

smurfy 20. Okt 2011

Genau so ist es auch. Hier gibt es auch noch Informationen dazu http://www.androidpolice...


mobilepulse / 19. Okt 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)
  3. Daimler AG, Möhringen
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  2. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  3. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  4. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  5. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  6. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  7. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  8. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  9. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  10. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Eine Mitteilung bekommt man aber natürlich...

    Moriati | 07:32

  2. Und ich bin dabei!

    Stoker | 07:22

  3. Typisch deutsch

    Yian | 07:12

  4. Re: Kfz-Steuer

    AllDayPiano | 07:11

  5. Re: Ewig-gestrige Taddergreise in...

    AllDayPiano | 07:09


  1. 07:33

  2. 07:18

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 17:21

  6. 15:57

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel