Abo
  • Services:

HP Touchpad

Update spendiert neue Kameraapplikation

HP hat WebOS 3.0.4 für sein Touchpad ausgeliefert. Dazu gehört eine neue Applikation für die integrierte Kamera. Außerdem kommt das HP-Touchpad mit dem freien Musikformat Ogg-Vorbis zurecht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update auf WebOS 3.0.4 bringt eine neue Kameraapplikation mit.
Das Update auf WebOS 3.0.4 bringt eine neue Kameraapplikation mit. (Bild: HP)

Das Touchpad von HP erhält eine neue Version seinen Betriebssystems. WebOS 3.0.4 ist ab sofort als Systemupdate erhältlich. Neben einer neuen Kameraapplikation enthält die aktuelle Version von WebOS auch die Unterstützung für das freie Audioformat Ogg-Vorbis und Flac.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Außerdem können auch mobile Geräte über Bluetooth angesteuert werden, die nicht WebOS als Betriebssystem nutzen. Für die Weiterleitung von SMS an das Touchpad muss das Mobiltelefon das Bluetooth Message Access Profile unterstützen. Das Anschließen von Bluetooth-Tastaturen wurde vereinfacht, etwa durch automatisches Pairing.

Die Benutzbarkeit der Bedienoberfläche wurde verbessert, indem der Trefferbereich der Touchscreen-Elemente vergrößert wurde. Die Unterstützung für Flash wurde verbessert, Flash-basierte Anwendungen können auf den Beschleunigungssensor zugreifen. Ebenfalls verbessert wurde die Unterstützung für Microsoft Exchange. Das Touchpad unterstützt den Dienst Autodiscover und die Leistung der Global Address List wurde verbessert.

Der App Catalog reagiert deutlich zügiger als bisher. Außerdem können Applikationen künftig per Filter nach Geräten sortiert werden, etwa nach Anwendungen, die nur auf dem Touchpad laufen. Zudem wurde die Formatierung der Beschreibungen verbessert.

Laut einem Insider bei HP sollen bis Ende Oktober 2011 auch die übrigen WebOS-Entwickler entlassen werden. Das berichtet die Webseite WebOSroundup. Möglicherweise handelt es sich bei WebOS 3.0.4 um ein letztes Update für das Touchpad. Mitte September 2011 hatte HP bereits rund 525 Beschäftigte der WebOS-Abteilung entlassen.

Hewlett-Packard hatte im August 2011 angekündigt, sein Geschäft mit WebOS-Hardware einzustellen. Das betraf das WebOS-Tablet und die WebOS-Smartphones Veer und Pre3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 7,48€

RazorHail 20. Okt 2011

...hätte ich es installiert.... aber seit CM7 ..... ..wozu noch? bin völlig zufrieden. da...

sosohoho 19. Okt 2011

Hö? Ich denke, die High-End Androiden übertreffen die aktuellen iPhones regelmäßig? Wie...

SoniX 19. Okt 2011

Danke für die Antwort. Ursprünglich hatte mir HP mitgeteilt, dass das Veer upgradefähig...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /