Abo
  • Services:

HP Touchpad

Update spendiert neue Kameraapplikation

HP hat WebOS 3.0.4 für sein Touchpad ausgeliefert. Dazu gehört eine neue Applikation für die integrierte Kamera. Außerdem kommt das HP-Touchpad mit dem freien Musikformat Ogg-Vorbis zurecht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update auf WebOS 3.0.4 bringt eine neue Kameraapplikation mit.
Das Update auf WebOS 3.0.4 bringt eine neue Kameraapplikation mit. (Bild: HP)

Das Touchpad von HP erhält eine neue Version seinen Betriebssystems. WebOS 3.0.4 ist ab sofort als Systemupdate erhältlich. Neben einer neuen Kameraapplikation enthält die aktuelle Version von WebOS auch die Unterstützung für das freie Audioformat Ogg-Vorbis und Flac.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Außerdem können auch mobile Geräte über Bluetooth angesteuert werden, die nicht WebOS als Betriebssystem nutzen. Für die Weiterleitung von SMS an das Touchpad muss das Mobiltelefon das Bluetooth Message Access Profile unterstützen. Das Anschließen von Bluetooth-Tastaturen wurde vereinfacht, etwa durch automatisches Pairing.

Die Benutzbarkeit der Bedienoberfläche wurde verbessert, indem der Trefferbereich der Touchscreen-Elemente vergrößert wurde. Die Unterstützung für Flash wurde verbessert, Flash-basierte Anwendungen können auf den Beschleunigungssensor zugreifen. Ebenfalls verbessert wurde die Unterstützung für Microsoft Exchange. Das Touchpad unterstützt den Dienst Autodiscover und die Leistung der Global Address List wurde verbessert.

Der App Catalog reagiert deutlich zügiger als bisher. Außerdem können Applikationen künftig per Filter nach Geräten sortiert werden, etwa nach Anwendungen, die nur auf dem Touchpad laufen. Zudem wurde die Formatierung der Beschreibungen verbessert.

Laut einem Insider bei HP sollen bis Ende Oktober 2011 auch die übrigen WebOS-Entwickler entlassen werden. Das berichtet die Webseite WebOSroundup. Möglicherweise handelt es sich bei WebOS 3.0.4 um ein letztes Update für das Touchpad. Mitte September 2011 hatte HP bereits rund 525 Beschäftigte der WebOS-Abteilung entlassen.

Hewlett-Packard hatte im August 2011 angekündigt, sein Geschäft mit WebOS-Hardware einzustellen. Das betraf das WebOS-Tablet und die WebOS-Smartphones Veer und Pre3.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. ab 399€

RazorHail 20. Okt 2011

...hätte ich es installiert.... aber seit CM7 ..... ..wozu noch? bin völlig zufrieden. da...

sosohoho 19. Okt 2011

Hö? Ich denke, die High-End Androiden übertreffen die aktuellen iPhones regelmäßig? Wie...

SoniX 19. Okt 2011

Danke für die Antwort. Ursprünglich hatte mir HP mitgeteilt, dass das Veer upgradefähig...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /