DeLorean DMC-12 EV

Doc Brown reist elektrisch in die Zukunft

Der DeLorean DMC-12, die Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft", wird zum Elektroauto. 2013 will Hersteller DeLorean Motor Company of Texas den DeLorean DMC-12 EV auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
De Lorean DMC-12: ab 2013 als Elektroauto erhältlich
De Lorean DMC-12: ab 2013 als Elektroauto erhältlich (Bild: De Lorean Motor Company)

Der DeLorean DMC-12 war das einzige Modell, das der glücklose US-Autohersteller DeLorean Motor Company auf den Markt gebracht hat. Durch die Filmtrilogie Zurück in die Zukunft wurde das Auto zum Kultobjekt. Jetzt hat die DeLorean Motor Company of Texas eine elektrische Version des Sportwagens angekündigt.

Reichweite 160 Kilometer

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Viel ist nicht bekannt über das Auto: Der DeLorean DMC-12 EV wird von einem Motor mit einer Leistung von 215 kW angetrieben. Die Spitzengeschwindigkeit wird bei gut 200 km/h liegen. Mit einer Akkuladung soll das Auto über 160 Kilometer weit kommen, bevor es wieder an eine Steckdose muss. Bei einem Ladestrom von 240 Volt und 70 Ampere soll der Akku nach 3,5 Stunden wieder voll sein.

  • De Lorean DMC-12 EV: Kultauto wird elektrisch (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
  • Der Elektromotor hat eine Leistung von  215 kW.  (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
  • Blick ins Innere (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
De Lorean DMC-12 EV: Kultauto wird elektrisch (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)

Vier Jahre habe das Unternehmen an dem Auto entwickelt, sagte Stephen Wynne, Chef des texanischen Autoherstellers, nach einem Bericht der Lokalzeitung Atascocita Observer bei der Vorstellung des Autos. Der DMC-12 EV soll 2013 auf den Markt kommen. Der Preis wird bei 90.000 und 100.000 US-Dollar liegen.

Produktion in Belfast

Die DeLorean Motor Company wurde 1975 von John DeLorean, einem ehemaligen Mitglied der Geschäftsleitung von General Motors, gegründet. Ab 1980 wurde der DMC-12 im nordirischen Belfast gebaut. Die Produktion wurde aber nach anderthalb Jahren wieder eingestellt. Insgesamt liefen rund 8.600 Fahrzeuge vom Band. 1982 ging das Unternehmen pleite, Gründer DeLorean starb 2005.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

1995 gründete Wynn die DeLorean Motor Company of Texas und kaufte kurz darauf die Rechte und die Überreste des Unternehmens. Seit 2007 baut das Unternehmen wieder Autos, teilweise noch aus erhaltenen Originalteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


oli_p_aus_e 29. Okt 2011

https://scr3.golem.de/screenshots/1110/delorean_dmc12_ev/thumb620/3a.jpg Und immer das...

Tobias Claren 21. Okt 2011

Mit "Glorifizierung" sind auch keine Jubelfeiern usw. gemeint. Ich hörte mal eine Sendung...

redwolf 21. Okt 2011

Wenn Sie wenigstens optional einen Mr. Fusion anbieten würden um das zu kompensieren. So...

RottenSon667 20. Okt 2011

Was ist denn die Variante 2 für eines? Und wenn man einen Kompressorumbau vernünftig...

anonfag 19. Okt 2011

Das Design ist es, was dieses Fahrzeug für mich erst interessant macht. Die meisten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /