PHP-Framework

CakePHP 2.0 setzt auf PHP 5.2

Mit dem Framework CakePHP 2.0 lassen sich nun auch native Funktionen von PHP 5 nutzen. Neue Bibliotheken und verbesserte Funktionen sollen die Entwicklung vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cakephp 2.0 veröffentlicht
Cakephp 2.0 veröffentlicht (Bild: cakephp.org)

Das Framework für Webanwendungen CakePHP 2.0 ist erschienen. Das Entwicklerteam beendet damit die Unterstützung von PHP 4 und setzt stattdessen auf PHP 5.2. Dadurch können nun auch Funktionen wie PHP Data Objects (PDO) für Zugriffe auf Datenbanken, Standard PHP Libraries (SPL) oder json_encode genutzt werden.

Durch neue Error- und Exception-Handler soll die Arbeit mit CakePHP vereinfacht werden. Außerdem lassen sich HTTP-Anfragen mit Request- und Response-Objekten besser handhaben. Die Entwicklung mehrsprachiger Anwendungen soll durch überarbeitete I18n-Funktionen ebenfalls leichterfallen.

Die Bibliotheken der Konsole wurden von Grund auf neu implementiert und bieten nun farbliche Hervorhebungen und eine Parameterprüfung. Die Entwickler betonen auch, dass die Unterstützung der Datenbanken Postgresql, Sqlite oder Sqlserver ausgebaut wurde.

Der Quellcode des Frameworks, das einige Konzepte von Ruby-on-Rails nutzt, steht auf Github zum Download zur Verfügung. Eine Migrationsanleitung zum Aktualisieren älterer Installationen bieten die Entwickler ebenso an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
USA
Amateurfunker nutzen 22-Meter-Skulptur als Antenne

Mit nur fünf Watt Sendeleistung konnten Studenten in New York fast die gesamten östlichen USA abdecken - dank einer Skulptur als Antenne.

USA: Amateurfunker nutzen 22-Meter-Skulptur als Antenne
Artikel
  1. E-Fuels: VDA begrüßt Verbrennerkompromiss, Greenpeace übt Kritik
    E-Fuels
    VDA begrüßt Verbrennerkompromiss, Greenpeace übt Kritik

    Die Einigung zwischen EU-Kommission und Bundesregierung zu Verbrennermotoren ruft erste Reaktionen hervor.

  2. Angeblicher ARD-Plan: Rundfunkbeitrag könnte auf über 25 Euro steigen
    Angeblicher ARD-Plan
    Rundfunkbeitrag könnte auf über 25 Euro steigen

    Laut einem Bericht wollen die öffentlich-rechtlichen Sender eine Anhebung des Rundfunkbeitrags auf bis zu 25,19 Euro pro Monat fordern.

  3. Horizon Forbidden West: Wir versuchen, Texturen zu vermeiden
    Horizon Forbidden West
    "Wir versuchen, Texturen zu vermeiden"

    GDC 2023 Bei den Maschinenmonstern in Horizon Forbidden West kam eine andere Technologie zum Einsatz als beim Vorgänger. Ein Entwickler erklärt Details.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • MediaMarkt-Osterangebote • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen • Cyberport Jubiläums-Deals • MSI Optix 30" WFHD/200 Hz 289€ • Verbatim 1-TB-SSD 42,90€ • Creative Sound Blaster X G6 99,99€ • Thrustmaster T300 RS GT PC/PS 290€ • Logitech G535 Lightspeed 69,99€ • NBB Black Weeks [Werbung]
    •  /