Abo
  • Services:
Anzeige
Die Nikon S1200pj kann als iPhone-Projektor verwendet werden.
Die Nikon S1200pj kann als iPhone-Projektor verwendet werden. (Bild: Nikon)

Kostenlose App

Digitalkamera als iPhone-Projektor

Die Nikon S1200pj kann als iPhone-Projektor verwendet werden.
Die Nikon S1200pj kann als iPhone-Projektor verwendet werden. (Bild: Nikon)

Nikon hat eine iOS-App vorgestellt, mit der Dokumente, Fotos und Videos von den mobilen Apple-Geräten auf eine Kamera des Unternehmens gestreamt werden können. Über den integrierten Projektor können auch Youtube-Filme und Dokumente einem größeren Publikum gezeigt werden.

Die Projektorkamera Coolpix S1200pj kann an ein iPad oder iPhone per Kabel angeschlossen werden. Die neue App "iP-PJ Transfer" von Nikon ermöglicht nun auch die Wiedergabe von Daten auf dem Projektor, die bereits auf dem iOS-Gerät gespeichert sind.

Anzeige
  • iP-PJ-Transfer-App von Nikon (Bild: Nikon)
  • iP-PJ-Transfer-App von Nikon (Bild: Nikon)
  • iP-PJ-Transfer-App von Nikon (Bild: Nikon)
  • iP-PJ-Transfer-App von Nikon (Bild: Nikon)
iP-PJ-Transfer-App von Nikon (Bild: Nikon)

Der kleine Projektor in der S1200pj ist mit 20 ANSI-Lumen nur für abgedunkelte Räume geeignet und erreicht eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Die Bilddiagonale reicht je nach Abstand zur Wand von rund 26 cm bis 1,5 m. Im Dunkeln helfen beleuchtete Bedienelemente an der Kamera bei der Orientierung. Im Lieferumfang nicht enthalten ist die optionale Fernsteuerung, die Nikon für seine Projektorkamera im Angebot hat.

Neben Fotos und Videos kann die kostenlose App iP-PJ Transfer auch Dokumente von Word, Excel und Powerpoint, Adobe PDF sowie Apple Keynote, Numbers und Pages auf dem Projektor ausgeben. Auch Websites lassen sich ansehen, allerdings nur als Bilder und nicht als navigierbare Inhalte.

Nikons S1200pj wurde Ende August 2011 vorgestellt. Sie ist mit einem CCD-Sensor (1/2,3 Zoll) ausgerüstet, der eine Auflösung von 14 Megapixeln erzielt. Sie ist 22,6 mm dünn. Möglich macht das ein innen liegendes Objektiv mit einer Periskop-Optik, die das Licht um 90 Grad ins Gehäuseinnere umlenkt. Das Weitwinkelobjektiv deckt eine Kleinbildbrennweite von 28 bis 140 mm ab. Die Videofunktion erreicht eine Auflösung von 720p. Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein 7,5 cm (3 Zoll) großer Bildschirm mit rund 460.000 Bildpunkten Auflösung.

Die Nikon Coolpix S1200pj wiegt 186 Gramm. Der sehr kleine Akku reicht nur für 220 Aufnahmen, bis er wieder aufgeladen werden muss. Alternativ können damit rund eine Stunde lang Filme und Fotos projiziert werden. Für eine abendfüllende Unterhaltung gibt es Ersatzakkus, die allerdings separat gekauft werden müssen.

Die Kamera in den Farben Schwarz und Pink ist im Onlinehandel mittlerweile ab rund 345 Euro erhältlich. Die dazugehörige iOS-App kann kostenlos über den App Store von Apple heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Dabei reichten Störungen von einem halben...

    Auspuffanlage | 18:50

  2. Re: Das liest sich so als,

    Flexy | 18:48

  3. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    Auspuffanlage | 18:47

  4. Re: streaming ist alles andere als live...

    Rulf | 18:45

  5. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    DAUVersteher | 18:43


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel