• IT-Karriere:
  • Services:

Neuausrichtung

Sony Ericsson setzt bald voll auf Smartphones

Im kommenden Jahr wird Sony Ericsson vollständig zum Smartphonehersteller und wird dann keine normalen Handys mehr entwickeln und auf den Markt bringen. Derzeit laufen alle Smartphones von Sony Ericsson mit Googles Android.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald nur noch Smartphones von Sony Ericsson
Bald nur noch Smartphones von Sony Ericsson (Bild: Sony Ericsson)

"Wir werden weiter in den Smartphonemarkt investieren und im Laufe des Jahres 2012 das gesamte Portfolio auf Smartphones umstellen", hat der Chef von Sony Ericsson, Bert Nordberg, angekündigt. Damit wird es von Sony Ericsson schon bald keine normalen Handys mehr geben. Im zurückliegenden Geschäftsquartal entfielen mehr als 80 Prozent aller Verkäufe auf Smartphones, wie das Unternehmen mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Im laufenden Quartal 2011 peilt Sony Ericsson einen Anteil von 12 Prozent im Smartphonemarkt an. Im zweiten Quartal 2011 lag Sony Ericssons Marktanteil bei unter 11 Prozent, denn der Hersteller schaffte es nicht in die Topliste der Smartphonehersteller. In der jüngsten Vergangenheit verringerte sich der Marktanteil von Sony Ericsson im Handymarkt kontinuierlich, was auch daran lag, dass sich der Hersteller schon seit einiger Zeit vor allem auf Smartphones konzentriert hatte.

Im dritten Quartal 2011 konnte Sony Ericsson das Ruder herumreißen, denn die Verkäufe legten um 33 Prozent zu. Sony Ericsson erwirtschaftete einen Gewinn in Höhe von 31 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2011 musste der Konzern noch einen Verlust in Höhe von 42 Millionen Euro verkraften. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich der Gewinn aber halbiert, denn vor einem Jahr verzeichnete Sony Ericsson einen Gewinn von 62 Millionen Euro.

In diesem Monat wurde bekannt, dass Sony gerne Sony Ericsson vollständig übernehmen will, um mehr Einfluss auf die Smartphoneentwicklung zu nehmen. Bereits vor Jahren wollte Sony die Anteile von Ericsson an dem Gemeinschaftsunternehmen übernehmen, scheiterte bislang aber an der Finanzierung. Analysten bewerten den Ericsson-Anteil auf 1 Milliarde Euro bis 1,25 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

SoniX 17. Okt 2011

Hey Senf, Du kannst Recht haben. :-)


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /