Abo
  • Services:

Jailbreak

Entwickler wollen Siri auf alte iOS-Geräte portieren

Einige Entwickler sind nicht damit zufrieden, dass Apple Siri nur auf dem iPhone 4S anbietet. Abseits von Vermarktungsargumenten gibt es offenbar keinen Grund, Siri nicht auch auf dem iPhone 4 oder dem iPad 2 anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Siri in Zukunft vielleicht auf älteren iOS-Geräten
Siri in Zukunft vielleicht auf älteren iOS-Geräten (Bild: Golem.de)

Siri ist in Teilen auf iOS-Geräte portiert worden, die älter als das iPhone 4S sind. 9to5mac und der Mobilentwickler Steve Troughton-Smith demonstrieren zusammen, wie Siri auf einem iPhone 4 läuft. Allerdings fehlt noch ein spezieller GPU-Treiber, der nur beim iPhone 4S vorhanden ist. Gefunden hat Smith diesen offenbar noch nicht. Die Portierung ist auch in anderen Bereichen noch nicht abgeschlossen, denn das iPhone-4-Siri verbindet sich noch nicht mit der Gegenstelle guzzoni.apple.com. Smith hat allerdings noch nicht angefangen, sich die Serveranbindung anzuschauen. Er weiß daher nicht, ob die Anbindung kompliziert oder einfach sein wird.

 
Video: Erste Schritte zur Portierung von Siri sind getan

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Smith glaubt, dass Siri prinzipiell auch auf einem iPhone 3GS funktionieren würde. Nur ein iPhone 3G kommt nicht infrage, da iOS5 nicht für dieses Smartphone freigegeben wurde. Siri ist derzeit eines der Alleinstellungsmerkmale des iPhone 4S, das sonst nur verbesserte Hardware bietet.

Der australische iOS-Hacker Sonny Dickson arbeitet offenbar auch an einer Portierung auf iOS-Geräte. Er konzentriert sich auf das iPad 2, das eine ähnliche Hardwarebasis wie das iPhone 4S hat. Auch er steht noch am Anfang der Portierung, zeigt aber mit einem Screenshot, dass die Einbindung ins System bereits geklappt hat.

Offiziell wird Siri wohl nicht auf das iPhone 4 oder das iPad 2 portiert. Für die Verwendung, sollte die Portierung glücken, wird dementsprechend ein Jailbreak notwendig sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Geil ist Geil! 17. Okt 2011

Bullshit. A5, bessere Cam, funktionierendes Antennendesign. Siri als...

pilif 17. Okt 2011

ich weiss nicht, ob das iPhone über die entsprechende Hardware verfügt (gut möglich...

samy 17. Okt 2011

Das hat Steve Jobs im geflüstert... Medium und so.. ;-)

Flying Circus 17. Okt 2011

Laut einem Freund von mir, der ein iPad der ersten Generation besitzt, gibt es die neuen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /