Abo
  • Services:
Anzeige
Der Kühler sitzt auf der Rückseite.
Der Kühler sitzt auf der Rückseite. (Bild: HIS)

HIS

Passive Radeon HD 6670 mit Zalman-Kühler auf der Rückseite

Der Kühler sitzt auf der Rückseite.
Der Kühler sitzt auf der Rückseite. (Bild: HIS)

Eine der seltenen Grafikkarten ohne Lüfter bietet HIS an. Das von Zalman stammende Kühlsystem ohne Lüfter belegt dabei nur einen Slot, wenn auf der Rückseite der Karte noch genügend Platz ist.

Die Radeon 6670 iSilence4 DDR3 von HIS ist nach Angaben des Herstellers bereits verfügbar und kostet rund 80 Euro. Die verbaute GPU, eine Radeon HD 6670 mit 800 MHz, zählt zur gehobenen Einstiegsklasse von AMD und reicht für mittlere Auflösungen bis etwa 1.680 x 1.050 Pixel auch für DirectX-11-Spiele aus. Als Speicher kommen zwar nur DDR3-Bausteine zum Einsatz, sie erreichen aber immerhin 1 GByte Kapazität und sind effektiv 1,6 GHz schnell.

Anzeige

Monitore lassen sich per DVI, VGA und HDMI anschließen, alle Ports können gleichzeitig genutzt werden. Die maximale Auflösung eines Displays beträgt 2.560 x 1.600 Pixel. Eigentlich beherrscht die GPU auch den Betrieb von bis zu sechs Displays per Eyefinity, dann müsste aber ein Displayport auf der Karte vorhanden sein, und zudem die noch seltenen Monitore mit Daisy-Chaining-Funktion.

  • Der Hauptkühlkörper sitzt auf der Rückseite.
  • HIS Radeon 6670 iSilence4 DDR3
  • HIS Radeon 6670 iSilence4 DDR3
  • HIS Radeon 6670 iSilence4 DDR3
  • HIS Radeon 6670 iSilence4 DDR3
  • Auf der Vorderseite befindet sich nur ein kleiner Kühler mit Heatpipes.
Auf der Vorderseite befindet sich nur ein kleiner Kühler mit Heatpipes.

Eine Besonderheit der neuen HIS-Karte ist der Kühler von Zalman, der anders als manche Lösungen in derselben Leistungsklasse nicht gleich zwei Slots in der Breite belegt. Dazu ist der Kühlkörper auf der Rückseite der Karte angebracht. Per Heatpipes gelangt die Wärme dorthin. Oberhalb der Karte muss in einem Towergehäuse also noch genügend Raum zur Verfügung stehen, der nicht etwa durch einen besonders großen CPU-Kühler belegt ist.

Passive Grafikkarten sind vor allem bei selbst gebauten Media-PCs (HTPC) beliebt. Dabei muss dann aber stets das gesamte Gehäuse gut durchlüftet werden. AMD gibt für das Referenzdesign einer Radeon HD 6670 eine typische Leistungsaufnahme (TDP) von 66 Watt an. Diese Wärme muss in einem Gehäuse auch abgeführt werden.


eye home zur Startseite
chorn 18. Okt 2011

So wie ich Eyefinity kenne, muss ab dem dritten Monitor aber Displayport genutzt werden...

Anonymer Nutzer 17. Okt 2011

Was soll das denn? Natürlich, das ist der Sinn der Übung.

Fanti4ever 17. Okt 2011

Ja, ich finde es auch voll blöd, dass aktuelle Soundkarten mein Tonbandgerät nicht mehr...

Crass Spektakel 15. Okt 2011

Lästigerweise gibts kaum noch Gehäuse die solche Karten ausreichend direkt kühlen. Die...

ttruckle 15. Okt 2011

http://www.hwcompare.com/10890/geforce-gtx-260-vs-radeon-hd-6670-oem-1gb/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. engbers GmbH & Co. KG, Gronau
  2. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,90€ statt 89,90€
  2. 49,99€ statt 64,90€
  3. 79,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: TPM >= 2.0 geht nicht

    MarioWario | 02:10

  2. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Proctrap | 02:00

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    zacha | 01:59

  4. Re: Dankeschön, wie großzügig

    zacha | 01:56

  5. Re: traurige entwicklung

    Umaru | 01:48


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel