Abo
  • Services:
Anzeige
Nanofaden: 2.000-mal schweren Rührflügel angetrieben
Nanofaden: 2.000-mal schweren Rührflügel angetrieben (Bild: University of Texas)

Künstlicher Muskel

Nanofaden als Antrieb für einen Mixer

Nanofaden: 2.000-mal schweren Rührflügel angetrieben
Nanofaden: 2.000-mal schweren Rührflügel angetrieben (Bild: University of Texas)

Ein winziger, aus Nanofasern gesponnener Faden kann als Nanoantrieb dienen. Die Entwickler haben aus dem sogenannten künstlichen Muskel einen Nanomixer gebaut.

Einen Mixer ohne Motor hat ein internationales Team von Wissenschaftlern gebaut. Ihr Rührflügel wird von einem künstlichen Muskel aus Nanofäden in Rotation versetzt.

Der Muskel besteht aus einer Vielzahl von Kohlenstoff-Nanoröhrchen, die zu einem Faden verdrillt wurden. Der Faden wird in eine leitfähige Flüssigkeit getaucht und saugt sich damit voll. Wird an den Faden Spannung angelegt, wandern geladene Ionen in das Garn. Das quillt dadurch etwas auf und wird etwa 1 Prozent kürzer.

Anzeige

Durch diesen Vorgang beginnt der Faden, sich zu drehen. Er versetze dabei einen Flügel, der fast 2.000-mal so schwer ist wie der Faden selbst, in Rotation. 590-mal in der Minute ließ der Faden den Flügel rotieren. Diese Geschwindigkeit erreichte er in 1,2 Sekunden.

Eine mögliche Anwendung für den künstlichen Muskel könnte beispielsweise der Antrieb für einen Mixer im Nanomaßstab sein. Herkömmliche Motoren seien zu komplex, um sie beliebig zu verkleinern. Der von ihnen entwickelte Antrieb hingegen könnte in diesen Dimensionen eingesetzt werden, erklären die Forscher.

Sie haben einen solchen Mixer bereits gebaut: Ein Faden mit einem Durchmesser von 15 Mikrometer trieb dabei einen Flügel an, der 200-mal größer und 80-mal schwerer war als der Faden.

An der Entwicklung des künstlichen Muskels haben Forscher der Universität in Wollongong im australischen Bundesstaat New South Wales, der Universität des US-Bundesstaates Texas in Dallas, der Universität der kanadischen Provinz British Columbia in Vancouver sowie von der Hanyang-Universität in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul mitgearbeitet. Sie beschreiben ihn in einem Aufsatz im US-Fachmagazin Science.


eye home zur Startseite
Seet 17. Okt 2011

Musste ich als einziger sofort an Crysis denken?!

Abseus 15. Okt 2011

nix zumal man ja auch noch spannung anlegen müsste!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden
  2. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  3. Orbit Logistics Europe GmbH, Leverkusen
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  3. 29,37€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  2. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  3. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  4. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  5. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  6. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  7. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  8. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  9. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  10. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Überschaubare Zielgruppe

    blariog | 13:59

  2. Re: Unterschied OLED zu QLED

    furam | 13:59

  3. Re: Wieso nicht gleich noch Prozessor in das Gehäuse?

    No name089 | 13:57

  4. Re: Taugen Passwortmanager was?

    david_rieger | 13:56

  5. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 13:55


  1. 13:22

  2. 12:41

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:32

  6. 11:21

  7. 10:52

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel