Abo
  • Services:
Anzeige
Ports des UX31 an der rechten Seite
Ports des UX31 an der rechten Seite (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Zenbook

Asus legt Ultrabooks Adapter für Ethernet und VGA bei

Ports des UX31 an der rechten Seite
Ports des UX31 an der rechten Seite (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Seinen Ultrabooks der Serien UX21 und UX31 legt Asus zwei Adapter bei. VGA und Ethernet lassen sich so sofort nutzen, nur für Micro-HDMI braucht der Anwender ein eigenes Kabel.

Asus will seinen Zenbook genannten Ultrabooks mit 11,6-Zoll-Display (UX21) und 13,3-Zoll-Display (UX31) Adapter beilegen. Die Geräte verfügen durch die sehr flache Bauform nur über geschrumpfte Schnittstellen für externe Monitore. Einen Anschluss für kabelgebundenes Ethernet gibt es gar nicht.

Anzeige

Bisher war nicht klar, ob Asus dafür Adapter beilegt, nun hat das Unternehmen Golem.de gesagt, dass im Paket der Ultrabooks je ein Adapter von Mini-VGA auf den üblichen 15-poligen Port für analoge Monitore und einer für Ethernet liegen soll. Bilder der Adapter gibt es noch nicht.

Ob der Netzwerkverbinder auch Gigabit-Geschwindigkeit erreicht oder sogar die USB-3.0-Schnittstelle der Zenbooks ausreizt, steht noch nicht fest. Solche Adapter von USB 3.0 auf Gigabit sind bisher kaum erhältlich. Sinnvoll wären sie, wenn das Netzwerk schnell genug ist: Per USB 2.0 lassen sich im günstigsten Fall rund 35 Megabyte pro Sekunde übertragen, ein gutes Gigabit-Ethernet erreicht Datenraten von über 100 Megabyte pro Sekunde.

Für die meisten Heimnetze kann aber auch ein Adapter von USB 2.0 auf Gigabit-Ethernet ausreichen, weil nur wenige NAS-Geräte oder auch PCs mit schnellen Festplatten oder SSDs das Gigabit-Tempo erreichen. Die geringeren Latenzen und die garantierte Geschwindigkeit eines kabelgebundenen Netzwerkes sind aber auch bei langsameren Verbindungen von Vorteil gegenüber WLAN.

Nach bisherigem Stand liefert Asus weder einen Adapter noch ein Kabel für den noch wenig verbreiteten Micro-HDMI-Port seiner Ultrabooks mit. Dieser Anschluss ist nochmals kleiner als Mini-HDMI, wie man es beispielsweise an Digitalkameras findet. Passende Kabel für Micro-HDMI auf HDMI gibt es aber bei Hardwareversendern ab rund 6 Euro. Sie sind starren Adaptersteckern vorzuziehen, weil sie weniger weit aus dem Notebook stehen und das Risiko von Beschädigungen durch starke Hebelkräfte verringern.

Die Ultrabooks UX21 und UX31 will Asus ab November 2011 zu Preisen ab 1.000 Euro ausliefern. Wie sich das Topmodell mit 13,3-Zoll-Display und 256 GByte großer SSD für rund 1.300 Euro schlägt, zeigt unser Test des UX31.


eye home zur Startseite
bee2u 24. Dez 2011

Also der thread ist ja 2 Monate alt aber ich klinke mich trotzdem mal ein. Vielleicht...

hubie 15. Okt 2011

Wenn sie meinen es besser zu können, dann bieten sie entweder ihre Hilfe an oder sehen...

likely 15. Okt 2011

VGA muss leider noch immer sein. Aber der Adapter sollte auch gleich ein HDMI mit...

KayUrban 14. Okt 2011

Golem halt, IT News für Profis sind leider nicht immer von Profis ;)

KayUrban 14. Okt 2011

+ anderer Panel, anderes Seitenverhältnis und höhere Auflösung, dann bin ich dabei.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Ratbacher GmbH, Görlitz
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  4. Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Jolla | 10:25

  2. Re: was macht das ding denn jetzt konkret?

    Kleba | 10:23

  3. Re: 80km was soll man den damit

    mainframe | 10:23

  4. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    Truster | 10:23

  5. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Pecker | 10:23


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel