Rockstar Games

GTA 3 auf Smartphone und Tablet

Vor zehn Jahren war für GTA 3 noch leistungsstarke Hardware nötig, jetzt kündigt Rockstar Games eine Neuveröffentlichung für Smartphones und Tablets an - die auch noch einige grafische Verbesserungen bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 3 (Originalversion)
GTA 3 (Originalversion) (Bild: Rockstar Games)

Ziemlich genau zehn Jahre ist es her, dass mit GTA 3 das erste Grand Theft Auto der aktuellen Generation, also mit dreidimensionalen und frei erkundbaren Städten, für Windows-PC und die Playstation 2 erschienen ist; später kam es für weitere Plattformen auf den Markt. Jetzt kündigt Rockstar Games an, dass der Klassiker noch im Herbst 2011 für eine Reihe von Smartphones und Tablets erscheinen soll. Angekündigt ist das Spiel derzeit für iPad 2 und iPhone 4S - nicht aber für die direkten Vorgänger. Auf Android erscheint GTA 3 für das Samsung Galaxy S2, HTC Evo 2, das LG Optimus 2X sowie für Motorolas Droid X2 und Atrix. Es kann auf den Tablets Samsung Galaxy Tab 10.1, Acers Iconia-Serie, Asus Eee Pad und Motorola Xoom gespielt werden. Möglicherweise unterstützt das Spiel später weitere Geräte.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Die Entwickler überarbeiten Teile der Grafik, etwa die Gesichter und Kleidung der Figuren. Die Steuerung erfolgt mit virtuellen Joysticks, aber auch einigen Aufsteck- oder Aufkleb-Eingabegeräten.

GTA 3 spielt in der fiktiven Stadt Liberty City, die mehr oder weniger auf New York basiert. Der Spieler kümmert sich um das Schicksal eines eigentlich namenlosen Gangsters; erst in einem späteren Teil der Reihe trägt er den Namen Claude. Er absolviert Einsätze für die Mafia und die Yakuza - und will sich unter anderem an seiner Exfreundin für einen Verrat rächen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /