Abo
  • Services:

Fototechnik

Geworfener Ball nimmt Panoramafotos auf

Der grüne Ball von Jonas Pfeil ist nicht zum Spielen, sondern zum Fotografieren gedacht. Im Inneren sitzen 36 Handykameras, die beim Werfen ein Bild aufnehmen, das zu einem Rundumpanorama zusammengesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Kameraball von Jonas Pfeil.
Kameraball von Jonas Pfeil. (Bild: Jonas Pfeil/CC BY 3.0)

Der Kameraball ist in etwa so groß wie ein Handball. Gegen Stürze wurde eine dicke Schicht Schaumstoff als Verkleidung verwendet, die vor allem die 36 Handykameramodule schützen soll, die jeweils eine Auflösung von 2 Megapixeln erreichen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Ein Beschleunigungsmesser im Ball sorgt dafür, dass die Aufnahme im oberen Totpunkt des Wurfs gemacht wird, in dem er sich kaum bewegt. Durch die Kombination der Einzelbilder entsteht ein sphärisches Panorama, das mit geeigneter Software am PC betrachtet werden kann. Das Ballgehäuse wurde im 3D- Druckverfahren erzeugt.

Üblicherweise werden Panoramaaufnahmen mit Weitwinkelobjektiven gemacht, wobei die Fotos so angefertigt werden, dass sie den gewünschten Bildbereich abdecken. Da die Aufnahmen dabei zeitlich versetzt entstehen, kommt es bei bewegten Motiven gelegentlich zu Doppelbildern, die erst mühsam aus dem Bildmaterial manuell oder automatisch entfernt werden müssen. Bei Wellen oder sich im Wind bewegenden Ästen ist das aber kaum möglich. Auch mit einem 180-Grad-Fisheye-Objektiv, mit dem theoretisch nur zwei Aufnahmen erforderlich sind, gibt es ein Problem. Das Stativ ist in den Aufnahmen enthalten.

  • Panoramabild aus der Wurfkamera (Bild: Jonas Pfeil/CC BY 3.0)
  • Wurfkamera mit 36 Handykameras (Bild: Jonas Pfeil/CC BY 3.0)
Panoramabild aus der Wurfkamera (Bild: Jonas Pfeil/CC BY 3.0)

Bei der Wurfkamera wird hingegen nur der Werfer abgelichtet, und da sie mit einem Schlag synchron alle 36 Bilder aufnimmt, entstehen auch keine Bewegungsartefakte.

Jonas Pfeil hat die Ballkamera zum Thema seiner Diplomarbeit "Throwable Camera Array for Capturing Spherical Panoramas" an der TU Berlin gemacht und will seine Ergebnisse auf der Messe Siggraph Asia 2011 vorstellen.

Nach den Angaben auf Pfeils Website wurde die Wurfkamera bereits zum Patent angemeldet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-20%) 15,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

zonk 17. Okt 2011

Der Nikon Goldring Ball oder der Canon L Ball :) Nur noch zu uebertreffen mit dem...

wurs 17. Okt 2011

mit dem fisheye muss du aber nur wenige bilder zusammen rechnen - weswegen der...

ruamzuzler 17. Okt 2011

es ist dir aber schon klar, dass du dann auf jedem Bild ziemlich prominent einen...

vlad_tepesch 14. Okt 2011

oh doch - nur mit einem Beschleunigungssensor ist das ein Problem. hierfür braucht man...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /