Abo
  • Services:

Zuwachs

1.000 neue Mitglieder pro Woche bei der Piratenpartei

Wahlerfolge wie in Berlin führen bei den Piraten zu Mitgliederwachstum. Derzeit hat die Internetpartei 15.000 Mitglieder und könnte bei der nächsten Bundestagswahl 8 Prozent der Stimmen erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Parteichef Sebastian Nerz
Parteichef Sebastian Nerz (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Nach ihrem Wahlerfolg in Berlin verzeichnet die Piratenpartei bundesweit einen starken Mitgliederzuwachs. Damit konnte die Internetpartei auf 15.000 Mitglieder anwachsen. "Derzeit treten bei uns über 1.000 neue Mitglieder pro Woche bei", erklärte die politische Geschäftsführerin der Partei, Marina Weisband, am 13. Oktober 2011.

Stellenmarkt
  1. Schmetterling International GmbH & Co. KG, Obertrubach-Geschwand
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Die Piratenpartei schaffte es bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus deutlich über die Marke von 5 Prozent und zog damit ins Abgeordnetenhaus ein. Nach dem amtlichen Endergebnis kamen die Piraten auf 8,9 Prozent. Die Forderungen wurden über die reine Netzpolitik erweitert.

Seit ihrer Gründung 2006 stieg die Mitgliederzahl der Netzpolitiker langsam an und erreichte im Frühjahr 2009 erst 1.000. Nach dem Erfolg der schwedischen Piratenpartei bei der Europawahl 2009 stieg sich die Mitgliederbasis in Deutschland in knapp sieben Monaten auf 11.000. Anschließend setzte sich das Wachstum auf niedrigerem Niveau fort, für einige Zeit waren die Mitgliederzahlen auch rückläufig. Zum Vergleich: Die SPD und die CDU haben jeweils rund 500.000 Mitglieder. Die Linke kommt auf 71.000, die FDP auf 64.500 und die Grünen auf 58.500 Mitglieder.

In der letzten Stern-RTL-Wahltrendumfrage von Forsa würden wie schon in der Vorwoche 8 Prozent aller Deutschen die Piraten wählen, wenn jetzt Bundestagswahl wäre. Um je 1 Punkt zulegen können die FDP und die Linken, die Freidemokraten erreichen 4 Prozent, die Linken 8 Prozent. Forsa-Chef Manfred Güllner glaubt, dass die Piratenpartei eine rot-grüne Mehrheit bedroht. "Die Piraten schaden vor allem den Grünen, denen viele Wähler früher aus Verzweiflung über die anderen Parteien ihre Stimme gegeben haben", sagt Güllner. "Sie laufen jetzt zu den Piraten über - vor allem auch die jungen Wähler, die sonst für die Grünen gestimmt haben."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 2,99€
  3. 31,49€

Lokster2k 13. Okt 2011

Nein, aber vll kannst du wegen der Grünen noch ohne Staubfilter vorm Mund und...

NeptunsDreizack 13. Okt 2011

Entnommen aus mediabiz.de http://www.mediabiz.de/games/news/kolumne-piraten-piraten-die...

Lokster2k 13. Okt 2011

Das ist wohl wahr...ich kenne auch genug junge Leute, die scheinbar darauf bedacht sind...

Lokster2k 13. Okt 2011

Naja...wer vor der Trojaner Geschichte schon von den Piraten gehört hat und grob wei...

Anonymer Nutzer 13. Okt 2011

Wie soll die PP irgendeiner Partei schaden zufügen können? Wenn dann habnen diese...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

      •  /