Abo
  • IT-Karriere:

Virtualbox

Kernel-Entwickler kritisieren Treiber

Kernel-Hacker haben die Treiber von Virtualbox kritisiert und wollen sie mit einem Flag als unfertig kennzeichnen. Das Virtualbox-Team will die Vorwürfe prüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kernel-Entwickler bezeichnen das Virtualbox-Modul als "beschissen".
Kernel-Entwickler bezeichnen das Virtualbox-Modul als "beschissen". (Bild: Oracle)

Zwischen den Kernel-Entwicklern und dem Virtualbox-Team bahnt sich eine Diskussion über den Zustand der Kernel-Module für Virtualbox an. Kernel-Hacker Dave Jones hatte beanstandet, dass die Treiber korrupte Seitentabellen oder sogar bizarre Abstürze verursachen. Deswegen wolle er die Treiber als Taint_Crap kennzeichnen. Somit würde der Treiber den gleichen Status wie die Treiber im Staging-Bereich des Kernels erhalten. Das hätte zur Folge, dass Fehlermeldungen nicht mehr automatisch als offizielle Kernel-Bugs eingeordnet würden.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Grund für die vehemente Ablehnung sind laut Jones die zahlreichen Bug-Reports in den Bugzilla-Datenbanken von Red Hat und Fedora. Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman unterstützt Jones Vorschlag, denn auch er habe zahlreiche Fehlermeldungen von Opensuse-Anwendern registriert. Beide bezeichnen den Treiber als "beschissen" (crap). Die Kennzeichnung "Taint_Crap" sei aber etwas zu hart, schreibt Jones später.

Virtualbox-Entwickler Frank Mehnert meldete sich daraufhin in der Mailingliste zu Wort. Auch er finde den Namen zu übertrieben, könne aber mit einer Kennzeichnung leben, die den Treiber als nicht offizielles Kernel-Modul betitelt. Allerdings habe er die Fehlermeldungen überflogen und kommt zu dem Schluss, dass sie nicht alle durch den Treiber verursacht worden sind. Zwar werde das Modul beim Start des Kernels geladen, komme aber erst zum Einsatz, wenn Virtualbox tatsächlich laufe.

Mehnert will die Bug-Reports nochmals genau prüfen und entsprechende Fehler korrigieren, sofern sie tatsächlich das Kernel-Modul betreffen. Er wolle auch weiterhin die gute Zusammenarbeit zwischen den Virtualbox-Entwicklern und den Kernel-Hackern pflegen.

Zwar steht das Virtualbox-Modul unter der GPL, Bemühungen seitens Oracle, den Treiber als offiziellen Kernel-Treiber einzureichen, gab es bisher jedoch nicht. Oracle ist der derzeitige Besitzer von Virtualbox.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

Anonymer Nutzer 13. Okt 2011

Waehrend die Features von OpenSource-Software in aller Regel ueberzeugen, sind es haeufig...

Schiwi 13. Okt 2011

Wo liest DU da raus das er das rausgelesen hätte? Er sagte, es wäre nicht schlecht wenn...

fratze123 13. Okt 2011

steht ja auch nicht im artikel, dass es woanders nicht so wäre...

fratze123 13. Okt 2011

oder warum wird erst in der mitte des artikels beiläufig "opensuse" erwähnt, woraus man...

Flying Circus 13. Okt 2011

Wenn das Bug Reports sind, die bei den Kernel-Entwicklern aufschlagen, kriegt Oracle die...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /