Abo
  • Services:

Großbritannien

Internetsperren gegen Pornografie nur für Neukunden

Die britischen Internetprovider werden einen Pornografiefilter nur für Neukunden einrichten. "Die vier Internet Service Provider haben dafür eng mit der Regierung zusammengearbeitet", hieß es in einer Erklärung.

Artikel veröffentlicht am ,
Großbritannien: Internetsperren gegen Pornografie nur für Neukunden
(Bild: Mario Tama/Getty Images)

Die Internet Service Provider in Großbritannien werden Pornografie-Webseiten nur für Neukunden blockieren. Das haben die Unternehmen dem britischen Guardian mitgeteilt. Die Provider, die das Abkommen mit Regierungschef David Cameron unterzeichnet haben, sind BT, Sky, Talktalk und Virgin. Von den Firmen werden 17,6 Millionen der 19,2 Millionen Breitbandnutzer des Landes versorgt. Gestern wurde berichtet, dass alle Internetnutzer von den Internetsperren betroffen sein könnten.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Nur 5 Prozent aller Internetnutzer würden in Großbritannien jährlich zu einem anderen Anbieter wechseln, so die Zeitung. Möglich ist auch, dass die Internet Service Provider sich erst nach dem negativen Medienecho am gestrigen Tag für die Beschränkungen bei der Einführung des Pornofilters entschieden.

Neukunden würden wahlweise einen Internetzugang mit oder ohne Kinderschutzfilter bekommen. "Die Kunden müssen sich für das eine oder das andere entscheiden. Aber wir werden nicht eine Version zum Standard machen", sagte eine Quelle bei einem Provider dem Guardian. Ein Sprecher von Talktalk erklärte der Zeitung: "Das nennen wir aktive Wahl, aber nicht Opt-In oder Opt-Out." Menschen, die ihren Vertrag änderten, würden nicht verpflichtet, über Kinderschutzfilter zu entscheiden.

Talktalk bietet bereits den sogenannten Homesafe Service, der erlaubt, einen Filter für Selbsttötungsforen und Inhalte zu Gewalt, Waffen, Dating, Glücksspiel und Filesharing zu aktivieren.

BT erklärte dem Guardian, dass neue Kunden künftig ein Paket von Eltern-Kontrollsoftware von McAfee angeboten bekämen.

Die Festlegungen für die Pornofilter wurden von Cameron mit der christlichen Organisation Mothers' Union vereinbart. Cameron hatte im Juni 2011 in einem Schreiben an Reg Bailey, die Chefin der Mothers' Union, erklärt, dass er ihren Kampf gegen die Vermarktung von Sexualität unterstütze.

In einer gemeinsamen Erklärung von BT, Sky, Talktalk und Virgin Media heißt es, dass ein "Verhaltenskodex vereinbart" worden sei, wonach sich die Kunden aktiv für einen Kinderschutzfilter entscheiden könnten. "Die vier Internet Service Provider haben dafür eng mit der Regierung zusammengearbeitet."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab 235€)
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...

MasterKeule 17. Okt 2011

Ich muss ja sagen, dass ich keine Probleme bei der Einreise hatte. Das Auto war voll mit...

Trolltech 13. Okt 2011

Und was brieten die Briten?

Trolltech 13. Okt 2011

Ich tippe eher darauf, dass die Performance durch Pron-Sperren wahnsinnig steigen würde...

DiDiDo 13. Okt 2011

Nein das nicht aber es ist dort ein bekannter Running Gag

Ekelpack 13. Okt 2011

Pornos sind in 1984 nur für die Mittelschicht (Outer Party) verboten, da für sie Sex nur...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /