• IT-Karriere:
  • Services:

Playstation Network

Sony sperrt 93.000 User nach erneutem Angriff

Nach einem Angriff hat Sony 60.000 Nutzeraccounts für das Playstation Network und weitere 33.000 Accounts des Dienstes Sony Entertainment Network gesperrt. Ein großer Schaden soll nicht entstanden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Angriff auf PSN und SEN
Angriff auf PSN und SEN (Bild: Sony)

Sony hat einen Angriff auf seine Onlinedienste Playstation Network (PSN) und Sony Entertainment Network (SEN) verzeichnet. Die Angreifer versuchten sich in eine große Zahl an Nutzeraccounts einzuloggen und nutzten dabei vermutlich Daten, die andernorts gestohlen wurden, denn bei den meisten Loginversuchen passten Nutzername und Passwort nicht. Es liegt also nahe, dass Nutzer für Sonys Dienste andere Kombinationen aus Nutzername und Passwort verwenden.

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

In weniger als 0,1 Prozent der Fälle aber konnten sich die Angreifer erfolgreich einloggen, so dass insgesamt rund 93.000 Nutzeraccounts betroffen sind, 60.000 bei PSN und 33.000 bei SEN. Sony hat diese Accounts gesperrt, um zu verhindern, dass die Angreifer Schaden auf Kosten der jeweiligen Nutzer anrichten können. Die Kreditkartennummern seien nicht gefährdet, betont Philip Reitinger, der für die Sicherheit der Systeme verantwortlich ist. Sollten die Angreifer das Guthaben der betroffenen Kunden für Einkäufe genutzt haben, will Sony die Beträge wieder gutschreiben, sofern nachgewiesen ist, dass die Nutzer von dem Angriff betroffen waren.

Bevor die 93.000 betroffenen Nutzer ihre Accounts aber wieder verwenden können, müssen sie ihre Passwörter zurücksetzen. Sony will die Betroffenen per E-Mail dazu auffordern.

Sony weist im Zusammenhang mit dem Angriff wieder einmal darauf hin, dass es ratsam ist, für jeden Dienst, den man im Netz nutzt, ein eigenes, schwer zu erratendes Passwort zu verwenden, so dass die bei einem Anbieter geklauten Daten nicht für Einbrüche andernorts genutzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  3. 8,49€

chrulri 14. Okt 2011

Was ist daran gelogen? Du kannst es selber nachvollziehen, die Quellen welche dir zeigen...

Anonymouse 14. Okt 2011

Bist du in deiner Klass eauch der Klassenclown? Du scheinst ja Übung darin zu haben.

Youssarian 13. Okt 2011

Dieser Bericht ezieht sich auf derartige Probleme. Sammelklagen gibt es hierzulande...

Brausemann 12. Okt 2011

War es mal an der Zeit, das ich für mein Passwort zuständig war, und es in meinem Kopf in...

mercalli12 12. Okt 2011

Da lobt man sich seinen Passwortmanager. Fehlen nur noch Plugins für PS3 und Co.


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /