Testsysteme und die Windows-Bremse

Wir testen den FX-8150 unter Windows 7 in der 64-Bit-Version auf dem von AMD gestellten Crosshair V. Die synthetischen Tests von Golem.de sind mit früheren Tests vergleichbar, die Spielebenchmarks nur mit den aktuellen von PC Games Hardware. Zu beachten ist dabei die Leistungsaufnahme, die durch Grafikkarte GTX 480 bei allen Systemen in die Höhe getrieben wird. Die Werte sind jedoch innerhalb dieser Tests vergleichbar.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant Risk Management für den Lidl-Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Informatiker (m/w/d) für den Bereich IT/QM
    BüchnerBarella Unternehmensgruppe, Gießen
Detailsuche

Bei allen Messungen zeigte sich ein Problem mit Multi-Threading, das Windows 7 auf dem Bulldozer besonders stark hervorruft: Das Betriebssystem verteilt weiterhin die Threads neu auf die Kerne, während sie laufen. Das wirkt unter anderem durch ungültige Caches stark bremsend.

Bei Bulldozer ist das besonders schlimm, wenn die Threads von einem Modul zu einem anderen wechseln müssen und dann die L2-Caches - die nur pro Modul organisiert sind und von zwei Integer-Einheiten geteilt werden müssen - falsche Inhalte haben. Unter Windows Vista war schon Intel von diesem willkürlichen Thread-Scheduler betroffen, was Hyperthreading ausbremste. Daher gibt es in Windows 7 die Funktion des SMT Parking.

Dabei werden beispielsweise bei einem Quad-Core mit Hyperthreading zuerst im Muster Core 0, 2, 4, 6 die physischen Cores belastet. Erst wenn diese nicht mehr ausreichen, kommen die Hyperthreading-Cores 1, 3, 5, 7 zum Einsatz. Bei Bulldozer hat das den gegenteiligen Effekt, da in einem Modul - das sich den L2-Cache teilt, die Cores 0 und 1, 2 und 3 und so fort zusammengefasst sind. Zudem bremst der Thread-Wechsel den Turbo, sinnvoll wäre es, nur so wenige Module wie möglich zu belasten.

  • Anno 1404
  • Bad Company 2
  • Cinebench R10, xCPU
  • Super Pi Mod 1.5 XS
  • Starcraft 2
  • Leistungsaufnahme Gesamtsystem
  • 3DMark-Vantage-CPU
  • AMDs Testmuster
  • Der neue FX passt in den Sockel AM3+.
  • Blockdiagramm aller Funktionseinheiten
  • Alle FX-CPUs, nur vier gibt es zum Marktstart
  • Große Verzweigungspuffer
  • Die Dual-Core-Module sitzen in den Ecken.
  • Insgesamt je 8 MByte L2- und L3-Cache
  • Zwei Integer-Cores pro Module, die sich vieles teilen müssen
  • Diese FX-CPUs will AMD ab sofort anbieten.
  • Technologievergleich á la AMD
  • Turbo-Core 2.0 greift auch bei Volllast.
  • Die Plattform Scorpius
  • Billiger als Intel, aber auch viel langsamer
  • Der Scheduler von Windows 8 soll mehr Leistung bringen.
  •  
  • Das shared frontend
  •  
Der Scheduler von Windows 8 soll mehr Leistung bringen.
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

AMD ist sich des Problems bewusst und verweist darauf, dass der Thread Scheduler von Windows 8 darauf Rücksicht nehmen soll, was sich aber nicht mehr überprüfen ließ. Ob es auch für Windows 7 einen neuen Thread Scheduler geben wird, ist noch offen. Spezielle Prozessortreiber - mit denen es hier nicht getan wäre - hat AMD zusammen mit Microsoft schon früher entwickelt. Nach Angaben des Chipherstellers kann ein eigener Bulldozer-Scheduler zwischen 2 und 10 Prozent mehr Leistung bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 AVX, FMADD - und ein besserer TurboSynthetische Benchmarks 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anonymer Nutzer 18. Okt 2011

Zwar bin ich begeisterter Linux (Ubuntu) Nutzer, allerdings verwechseln sie da was...

Anonymer Nutzer 16. Okt 2011

Ich habe mir mehrere Test mit Ergebnissen im Netz angeschaut. Vieles ist vom Test selbst...

Lokster2k 16. Okt 2011

Mangelnde Durchsetzungsfähigkeit im PR-Bereich bzw. zu hohe damit verbundene Kosten...

Crass Spektakel 14. Okt 2011

Der i7-870 ist gerademal 3-4% schneller, wen interessiert denn irgendwas unterhalb von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /