Abo
  • Services:

Liefern oder abholen

Saturn startet eigenen Onlineshop

Seit heute hat Saturn einen eigenen Onlineshop. Er soll eng mit den 144 Märkten der Elektrofachmarktkette verzahnt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Onlineshop unter Saturn.de
Der Onlineshop unter Saturn.de (Bild: Saturn.de/Screenshot Golem.de)

Lange hat sich die Elektronikfachmarktkette Saturn Zeit gelassen, nun ist es so weit: Seit dem 10. Oktober 2011 ist unter Saturn.de ein Onlineshop auch für Fernseher, Computer, Handys, Navigationsgeräte, MP3-Player, Digicams, Musik-CDs, Filme, Games, Haushaltswaren sowie Elektrogroßgeräte und Kleinelektrogeräte zu finden.

  • Onlineshop von Saturn (Saturn/Screenshot: Golem.de)
Onlineshop von Saturn (Saturn/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Die bestellten Produkte können nicht nur nach Hause geliefert, sondern - um Zeit oder Versandkosten zu sparen - je nach Verfügbarkeit auch in einem der bundesweit 144 Saturn-Märkte abgeholt werden. Dazu kann auf den Produktseiten die Sofortverfügbarkeit in den Saturn-Filialen geprüft werden. Eine Auslieferung noch am gleichen Tag an benachbarte Adressen bietet Saturn nicht an, so weit geht die Anbindung von Onlineshop und Märkten dann doch noch nicht.

"Mit unserem Multichannel-Ansatz setzen wir ein zukunftssicheres, ganzheitliches Konzept um, das enorme Chancen für das Unternehmen bietet - sowohl für jeden einzelnen Markt als auch für das Gesamtunternehmen", sagte Carsten Strese, Geschäftsführer der Saturn Management GmbH. Dass beide Kanäle voneinander profitieren, soll zudem "durch die Gewinnbeteiligung der dezentral geführten Märkte gewährleistet" werden.

Für die Zukunft plant Saturn, die über den Onlineshop angebotenen Produktgruppen sukzessive zu erweitern und um weitere Sortimente zu ergänzen. Bei der Preisgestaltung wolle sich das Unternehmen an den für die jeweilige Produktgruppe relevanten Mitbewerbern im Onlinegeschäft ausrichten, sagte Carsten Strese.

In einer Pressemitteilung bezeichnet Saturn den Start des Onlineshops am 10. Oktober 2011 als den größten Umbruch in der Unternehmensgeschichte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

RaveMaster 12. Okt 2011

Hm.... habe einfach mal eine LCD-TV ausgesucht und den via www.guenstiger.de gesucht...

ichwillauchmal 11. Okt 2011

Saturn hat jetzt (seit 10.10.2011) einen Onlineshop. Wie findet Ihr ihn (ich enthalte...

yaxl3y 10. Okt 2011

Ich werde es morgen einfach mal ausprobieren, mehr als schiefgehen kanns ja nicht.

berritorre 10. Okt 2011

OK, da sass ich dann falschen Informationen auf. Meinem Kenntnis stand nach waren die...

mastermind187 10. Okt 2011

Ich finde den Preis in Ordnung. Bei Amazon zahlt man auch 210,xx ¤.


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /