Abo
  • Services:
Anzeige
Webhoster Hetzner Online arbeitet an mehr Sicherheit.
Webhoster Hetzner Online arbeitet an mehr Sicherheit. (Bild: Hetzner Online)

Hetzner-Hack

Unverschlüsselte Passwörter beim Webhoster

Der gehackte Webhoster Hetzner Online hatte die Administratoren- und Kundenpasswörter lange Zeit nicht verschlüsselt abgelegt. Der mittlerweile bekannte Eindringling konnte die Daten aus einem früheren Angriff nutzen, um sich trotz verbesserter Sicherheit Zugang zu den Kundendaten zu verschaffen.

Hetzner Online wurde vom Unternehmer Tobias Huch gehackt, der schon einige Sicherheitslücken aufgedeckt hatte. Martin Hetzner dazu: "Vor geraumer Zeit wurden bei uns aufgrund einer sicherheitsrelevanten Schwachstelle in unseren Systemen Passwortdaten ausgespäht. Diese Sicherheitslücke wurde bereits vor einigen Monaten aufgrund von fortlaufenden Sicherheitsupdates auf unseren Servern geschlossen. Kürzlich wurden diese Passwortdaten wieder aufgegriffen und sich damit Zugang zu unseren Systemen verschafft."

Anzeige

Die Passwörter auszuwerten war kein Problem: Sie waren unverschlüsselt gespeichert, wie aus einer Beschreibung von Hetzner hervorgeht. Das galt bis zum 12. September 2011 auch für das Zugangspasswort für das Login bei der Administrationsseite von Hetzners Shared Hosting und Managed Server (KonsoleH). Erst seit dem 13. September 2011 wurde dieses Passwort mit SHA256 und Salt abgesichert.

Am 6. Oktober meldete Hetzner den Servereinbruch und empfahl seinen Kunden den schnellen Austausch der Passwörter. Die Kundenkennwörter waren aber zumindest bis zum 7. Oktober 2011 noch unverschlüsselt. Das soll sich aber laut Hetzner ändern: "An der Verschlüsselung der restlichen Kennwörter im Managed Umfeld arbeiten wir - und werden unsere Systeme schrittweise umstellen - soweit das technisch realisierbar ist."

Tobias Huch gab gegenüber Hetzner Online an, von seiner Seite die erspähten Kundendaten "nicht missbräuchlich verwendet" zu haben. Allerdings könne nicht ausgeschlossen werden, dass andere Personen ebenfalls Zugriff auf die Systeme hatten. So hieß es seitens Hetzner vor der detaillierten Beschreibung der Vorgänge noch, dass nicht völlig ausgeschlossen werden könne, dass Kontodaten betroffen sind. Kunden wurden daher gebeten, ihre "Kontoaktivitäten in den nächsten Wochen genauer zu beobachten". Kreditkartendaten sollen nicht betroffen sein, da die Kreditkartenzahlungen über einen externen Dienstleister abgewickelt und deshalb keine Daten dazu gespeichert würden.

Martin Hetzner hat angekündigt, dass in den kommenden Tagen noch genauer untersucht werden müsse, "ob sich aufgrund der starken Vernetzung und der Infiltration der internen Systeme noch weitere Schwachstellen ergeben". Das könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausgeschlossen werden. In den kommenden Tagen sollen deshalb in Kooperation mit Huch und einer externen Sicherheitsfirma die Hetzner-Server weiter untersucht werden.

"Wir möchten uns an dieser Stelle für Ihre bisherige Unterstützung, Ihre wertvolle Kritik und Ihr Vertrauen bedanken! Wir geben unser Bestes, und doch können wir Fehler nie völlig ausschließen. Wir wollen diese beziehungsweise jede Gelegenheit nutzen, um aus vergangenen Fehlern zu lernen und unsere Systeme und Konzepte weiter zu optimieren", so der Hetzner-Chef unter hetzner-status.de.


eye home zur Startseite
Bachsau 03. Apr 2012

@RipClaw: Genau deswegen verwendet man als vernüftiger Hoster kein CRAM MD5 mehr, zumal...

jack-jack-jack 09. Okt 2011

also kann man gleich alles freigeben, weil eh keiner haftet ?

likely 09. Okt 2011

Der Typ sah das ganze in einem Gespärch. Das hatte ihn Veraten durch einen...

ixiion 09. Okt 2011

Wir reden hier aber nicht über deinen Privathaushalt der Physikalisch begrenzt...

elgooG 09. Okt 2011

Eine unabhängige Zertifizierung wäre nicht schlecht, wobei das Siegel mindestens jedes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Sindelfingen
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  4. über JobLeads GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  2. 115,00€ - Bestpreis!

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: sehr clever ... MS

    Jordanland | 17:04

  2. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    FreiGeistler | 16:52

  3. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    My1 | 16:46

  4. Re: Wer in einem Betrieb...

    David64Bit | 16:42

  5. Re: Gefährlich

    Poison Nuke | 16:33


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel