Gedächtnis der Nation

ZDF und Stern bauen Archiv mit Zeitzeugenberichten auf

Geschichte wird lebendiger, wenn sie erzählt wird und nicht nur als Auflistung von Jahreszahlen daherkommt. Das Internetangebot Gedächtnis der Nation bietet eine Sammlung mit Zeitzeugenberichten zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert.

Artikel veröffentlicht am ,
Archiv mit erzählter Geschichte: Gedächtnis der Nation
Archiv mit erzählter Geschichte: Gedächtnis der Nation (Bild: Gedächtnis der Nation/Screenshot: Golem.de)

Gedächtnis der Nation (GdN) heißt ein neues Internetprojekt, das vom ZDF und der Zeitschrift Stern ins Leben gerufen worden ist. Ziel ist, ein Archiv für sogenannte Oral History, erzählte Geschichte, aufzubauen: Zeitzeugen erzählen in Videos, wie sie bestimmte einschneidende Ereignisse der deutschen Geschichte erlebt haben.

Stellenmarkt
  1. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  2. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Die Videos sind nach drei Prinzipien geordnet: Der Nutzer kann auf einem Zeitstrahl nach bestimmten Ereignissen suchen, etwa der Maueröffnung 1989, dem Kniefall von Bundeskanzler Willi Brandt in Warschau 1970 oder der Hamburger Sturmflut im Jahr 1962. Daneben gibt es eine thematische Anordnung, in der sich derzeit nur drei Kategorien befinden: der Holocaust, die deutsche Teilung sowie die europäische Union. Als Drittes gibt es Interviews mit sogenannten Jahrhundertzeugen - Prominente wie Altbundeskanzler Helmut Schmidt, die Politikerin Hildegard Hamm-Brücher, die Wissenschaftlerin Margarete Mitscherlich oder Spiegel-Gründer Rudolf Augstein.

Interview im Jahrhundertbus

Die Videos werden vom Trägerverein Unsere Geschichte. Das Gedächtnis der Nation produziert. Dazu schickt er den Jahrhundertbus, ein rollendes Aufnahmestudio, durch die Lande. Wer etwas zu erzählen hat, kann sich dort interviewen lassen.

Nutzer können auch selbst Interviews mit Zeitzeugen, etwa mit Angehörigen, aufnehmen und diese auf den Youtube-Kanal des Angebotes hochladen. Auf der GdN-Seite gibt es eine Anleitung, in der Nutzer Tipps zur Handhabung der Technik und zur Interviewführung finden. Die Videos werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Rechte abtreten

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Problematisch ist jedoch die Rechtefrage. Die überträgt der Nutzer nämlich unentgeltlich sowie zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt dem Betreiberverein. Der dürfe "das Material weltweit, beliebig oft, durch Rundfunk jeder Art senden (auch Livestreaming sowie Pay-Dienste, near video-on-demand und/oder sonstigen Verbreitungsarten und/oder Medien), vervielfältigen und verbreiten und audiovisuell - insbesondere multimedial - verwerten (zum Beispiel durch Videokassetten, CDI/CD-ROM, Audiokassetten, CD, CDV, DVD)", heißt es in den Nutzungsbedingungen.

Diese Einverständniserklärung legt nahe, dass nicht nur die Motivation bestand, ein Oral-History-Archiv anzulegen, sondern auch eine Sammlung mit Zeitzeugenberichten aufzubauen, aus dem sich die ZDF-Redaktion Zeitgeschichte nach Belieben für ihre Geschichtsdokumentationen bedienen kann. Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte ist Guido Knopp, der auch zu den Initiatoren vom Gedächtnis der Nation gehört.

Diese Erklärung der Rechteabtretung ist auf der Seite übrigens gut versteckt in der Datenschutzerklärung. Der Link dazu findet sich im Fuß der Startseite. Bis er zu der Rechteabtretung kommt, muss der Nutzer noch reichlich scrollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

  3. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /