Abo
  • Services:

Gerüchte

Nikon D800 mit 36 Megapixeln

Für Nikons Digitalspiegelreflexkamera D700 könnte bald ein Nachfolger erscheinen. Die Vollformatkamera soll Gerüchten zufolge D800 heißen, Fotos mit 36 Megapixeln aufnehmen und in Full-HD filmen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nikon D700 könnte bald einen Nachfolger erhalten.
Die Nikon D700 könnte bald einen Nachfolger erhalten. (Bild: Nikon)

Mit 36 Megapixeln würde die D800 die derzeit höchste Auflösung im DSLR- Kleinbildformat erzielen und selbst einige Mittelformatkameras in den Schatten stellen. Die neue Kamera soll dabei nicht schneller sein als die D700 und 4 Bilder pro Sekunde schießen können. Zum Vergleich: Die D700 schafft 5 Bilder pro Sekunde.

  • Schutzhülle für Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Sensor der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Versiegelung der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Versiegelung der Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
  • Nikon D700 (Bild: Nikon)
Versiegelung der Nikon D700 (Bild: Nikon)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Wird der Handgriff mit zusätzlichen Akkus angesetzt, kommt die Kamera den Gerüchten zufolge auf 6 Bilder pro Sekunde, schaltet aber in den DX-Modus, bei dem nicht mehr die gesamte Fläche des Sensors, sondern nur noch ein kleiner Ausschnitt benutzt wird. Die Bilder sind dementsprechend kleiner - doch wie stark sich die Auflösung reduziert, ist nicht bekannt. Zum Vergleich: Bei der D700 mit 12,1 Megapixeln schrumpft die Auflösung im DX-Modus auf 5,1 Megapixel zusammen. Dafür können auch Objektive verwendet werden, die eigentlich für Vollformatkameras nicht gedacht sind und einen kleineren Lichtkreis erzeugen.

Die Videoauflösung der kolportierten D800 soll bei 1.920 x 1.080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde liegen. Eine USB-3.0-Schnittstelle soll ebenso dabei sein wie ein Kopfhöreranschluss zur Tonkontrolle. Die D800 soll eine hundertprozentige Sucherbildfeldabdeckung erzielen, während es bei der D700 nur 95 Prozent sind.

Darüber hinaus soll das LC-Display auf der Rückseite größer sein als bei der D700, deren Display mit 3-Zoll-Diagonale (7,62 cm) schon recht groß ist. Die Foto- und Videodaten sollen sich auf Compact-Flash- oder SD-Speicherkarten ablegen lassen, da die Kamera für beide Formate Schächte enthält.

Der Marktpreis liegt bei ungefähr 300.000 Yen, was umgerechnet rund 3.000 Euro entspräche. Den Gerüchten zufolge, die vornehmlich über die Website Nikonrumors veröffentlicht wurden, soll die Nikon D800 am 26. Oktober 2011 angekündigt werden.

Nikon hatte die D700 Ende Juli 2008 für rund 2.600 Euro auf den Markt gebracht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

berritorre 10. Okt 2011

Da scheinst du recht zu haben. Dann muss es entweder die D2h oder die D2x gewesen sein.

volkskamera 10. Okt 2011

Nachtrag: Wenn sie an diese Qualität rankommt, wäre sie gut ;-) http://www.fotohits.de...

volkskamera 09. Okt 2011

??? Stell bitte mal den Bezug zum Beitrag her, sonst landet Dein Beitrag schneller auf...

petergriffin 07. Okt 2011

Das pentax Bajonett hat sich seit Jahrzehnten nicht verändert, weder bei KB noch bei...

ad (Golem.de) 07. Okt 2011

Tja. Eine Null zuviel und schon war es passiert. Nun aber ist die D700 zu sehen ;) Mit...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /