Abo
  • Services:

Marvell 88SS9174

Plextor bringt neue SSD-Laufwerke auf den Markt

Plextor bringt mit der Serie MP2-SSD neue SSD-Laufwerke auf den Markt, die sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 500 MByte beziehungsweise 440 MByte pro Sekunde erreichen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Plextor MP2-SSD
Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)

Plextors SATA3-Laufwerke schreiben nach Herstellerangaben mit 65.000 IOPS (Input/Output Operations pro Sekunde) und können Daten mit 70.000 IOPS (jeweils zufällige 4KB-Blöcke) lesen. Sie sind mit dem Marvell-Controller 88SS9174 ausgestattet.

  • Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)
  • Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)
  • Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)
  • Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)
Plextor MP2-SSD (Bild: Plextor)
Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. wesernetz Bremen GmbH, Bremen

Die Version mit 128-GByte-Speicherkapazität ist etwas langsamer. Sie erreicht sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 500 und 320 MByte pro Sekunde und 70.000 IOPS beziehungsweise 65.000 IOPS.

Plextors M2P-Serie wird nach Herstellerangaben vor der Auslieferung unter anderem einem 22,5-stündigen Hitzetest bei 60 Grad Celsius unterworfen, bei dem sie ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen muss. So soll eine Ausfallquote (AFR) von 0,59 Prozent erzielt werden.

Die 128-GByte-Version der Plextor MP2-SSD kostet 230 Euro, die 256-GByte-Variante soll für 439 Euro zu haben sein. Eine dreijährige Garantie ist im Kaufpreis enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /