Abo
  • Services:

Semantische Suche

PR2 kann Schlüsse ziehen

PR2 ist wieder etwas alltagstauglicher geworden: Deutsche und japanische Wissenschaftler haben eine semantische Suche für den Roboter des US-Unternehmens Willow Garage entwickelt. Diese ermöglicht es dem Roboter, Aufgaben auch ohne ein streng vorgegebenes Programm zu erledigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Semantische Suche: PR2 beim Imbiss um die Ecke
Semantische Suche: PR2 beim Imbiss um die Ecke (Bild: Universität Tokio, TUM/Screenshot: Golem.de)

Wissenschaftler aus Deutschland und Japan haben eine semantische Suche für den Personal Robot 2 (PR2) des US-Herstellers Willow Garage entwickelt. Mit deren Hilfe soll der Roboter auch ohne genaue Vorgaben Aufgaben erledigen können, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. Bertrandt Services GmbH, Paderborn

Der PR2 kann allerlei Praktisches im Haushalt anstellen - Bier holen etwa, Schokokekse backen oder Socken falten. Wenn er eine solche Aufgabe erfüllt, führt der Roboter die Angaben aus, die ein Programm ihm vorgibt. Die semantische Suche soll ihm noch mehr Selbstständigkeit verleihen.

Schlüsse ziehen

Die Wissenschaftler von der Technischen Universität in München und der Universität in Tokio haben dem PR2 jetzt beigebracht, Schlüsse zu ziehen und so über reine Anweisungen hinausgehen zu können. Semantische Suche bedeutet, dass auf der Basis von vorhandenen Kenntnissen und Informationen aus der Umwelt auf ein unbekanntes Objekt geschlossen wird.

Konkret lautete der Auftrag an den Roboter, dem Auftraggeber ein Sandwich zu bringen. Der PR2 weiß, dass ein Sandwich etwas zu essen ist. Folgerichtig sucht er zunächst dort, wo Lebensmittel normalerweise aufbewahrt werden: im Kühlschrank. Dort gibt es aber kein Sandwich. Also muss er zu einem anderen Ort fahren, an dem er ein Sandwich finden kann.

Auf zum Imbiss

Die Entwickler haben den Roboter mit einer Karte der Umgebung ausgestattet. Auf der sind auch Lebensmittelgeschäfte verzeichnet. Dort, so schließt der Roboter, wird er möglicherweise das Gesuchte finden. Also fährt er zum Fahrstuhl und dann auf die Straße zum gegenüberliegenden Imbiss. Dort erhält er das gesuchte Sandwich, welches er schließlich beim Auftraggeber abliefert. Aufgrund der in der Datenbank abgelegten Informationen und der Fähigkeiten, Beziehungen zwischen Daten herzustellen und Schlüsse zu ziehen, konnte der Roboter die Aufgabe erledigen, ohne einem vorbestimmten Ablauf zu folgen.

Die beiden Universitäten gehören zu denen, die im vergangenen Jahr im Rahmen des PR2-Beta-Projekts von Willow Garage einen PR2 zur Verfügung gestellt bekommen haben. Ziel ist es, Roboter alltagstauglich zu machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€
  3. 83,90€

PascalEhlert 20. Okt 2011

Kapitalismus ist das einzige was heutzutage irgendwas vorrantreibt. Kein Wunder wieso die...

Ry 06. Okt 2011

Na zum Glück weißt du da so genau bescheid. Die Dinge bauen wie immer aufeinander auf...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /