Abo
  • IT-Karriere:

Gegner mit klarem Kurs

In alter id-Tradition gibt es in den Kampfeinsätzen immer wieder kleinere Schockmomente, wie plötzlich auftauchende Gegner - aber wirkliche Überraschungen sind den Entwicklern nur wenige eingefallen. Die meisten Feinde bewegen sich schnell auf den Gegner zu und haben dabei die Eigenart, fast immer den gleichen Weg zu nehmen. Das führt oft dazu, dass der Spieler einen Mutanten nach dem anderen niedermähen kann, ohne sich sonderlich zu bewegen; besonders herausfordernde Endgegner oder mal einen richtig dicken Brummer bekommt der Spieler nur extrem selten vor die Flinte.

  • Ein Wettrennen gegen einen KI-Gegner
  • Um an Kampfbumerangs zu geraten, lernt der Spieler erst Zielwerfen.
  • Mysteriöse Statue in einer Höhle
  • Auch die Pistole lässt sich mit einem Zielfernrohr aufrüsten.
  • Beim Autohändler gibt's spezielle Ausrüstung für die Vehikel.
  • Ein NPC erteilt einen Auftrag - der aber nicht abgelehnt werden darf.
  • Hübsche Frau in der ersten Siedlung, die der Spieler erreicht
  • Vor einem Rennen zeigt das Programm eine Übersicht der Piste.
  • Mit der Standardpistole gegen einen etwas kräftigeren Gegner
  • Blick in die Tiefe der Landschaft
  • Beim Klamottenhändler gibt es eine Lederrüstung.
  • Ein Auftraggeber gibt uns einen Tipp.
  • Die Punkte auf der Minikarte rechts oben weisen den Weg zum Einsatzort.
  • In Wellspring gibt es einen öffentlich zugänglichen Rennveranstalter.
  • Für erfolgreiche Sprünge winken Belohnungen.
Beim Autohändler gibt's spezielle Ausrüstung für die Vehikel.
Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  2. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren

Anfangs muss die Hauptfigur mit einer schwachen Pistole auskommen. Später erhält er im Shop oder in Missionen noch weitere Kampfgeräte, darunter ein Scharfschützengewehr, eine Hightech-Armbrust, einen Raketenwerfer und eine Pulskanone. Insgesamt acht Waffen trägt er am Ende der Kampagne mit sich herum. Dazu kommen 20 Munitionsarten, darunter Spezialitäten wie die Hypnosebolzen, mit denen der Spieler einen getroffenen Gegner ein paar Augenblicke lang selbst steuern und ihn dann sprengen kann.

Außerdem gibt es weitere Ausrüstung wie eine Selbstschussanlage und sofort heilende Bandagen. Auch für das Auto gibt es nach und nach mehr Zubehör, etwa Minikanonen und einen Schutzschild.

Traditionell ist die Grafik bei Titeln von id Software für viele Spieler mindestens so interessant wie der Rest. Herausragendes Merkmal der neuen Engine id Tech 5 sind die Megatexturen - was bedeutet, dass beinahe jedes noch so kleine Polygon mit einer individuellen Tapete verkleidet werden kann. Alle diese Texturen ergeben die besagte Megatextur.

In der Praxis führt das dennoch an einigen wenigen Stellen zu seltsam matschigen Texturen, und überhaupt wirken die Umgebungen zwar detailreich, aber nicht sehr scharf gezeichnet. Dazu kommen zahlreiche Grafikbugs, auf die wir in zwei Artikeln über Optionen und Bildwiederholrate und die Treiberproblematik bereits eingegangen sind.

Der Multiplayermodus namens "Road Rush" konzentriert sich in der Verkaufsversion auf Kämpfe im Vehikel - wahrscheinlich liefert id weitere Spielarten per Download nach. Vorerst jedoch können sich bis zu vier Teilnehmer auf sechs Maps im Vehikel ins Visier nehmen. Neben Deathmatchpartien im Auto geht es zum Beispiel darum, dass die Teilnehmer möglichst schnell Meteorbrocken einsammeln. Zusätzlich gibt es einen Koopmodus, in dem zwei Kumpels gemeinsam in neun Einsätzabschnitten aus der Kampagne kämpfen.

 Test Rage: id ganz irdischKonsolen mit Platzbedarf 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 4,32€
  3. 4,99€

ThadMiller 12. Okt 2011

Allerding! Ich habe mich auch eher über den nichtvorhandenen Schwierigkeitsgrad...

irata 08. Okt 2011

In der Tat interessant. Wäre dann doch das erste Mal in der Geschichte? Fragt sich nur...

DER GORF 07. Okt 2011

Weißt du, wenn Rage eine Story hätte wie z.B. Doom 3. Untote Aliens aus der Hölle werden...

Atalanttore 07. Okt 2011

Das ich das noch erleben darf ;)

Bonsaibäumchen 07. Okt 2011

Gut das stimmt auch wieder aber ich hatte ja lange nicht auf Typhoon geskillt da ich das...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
    Google Maps in Berlin
    Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

    Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
    Von Andreas Sebayang

    1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /